weather-image
22°
Kleiner Chor mit gutem Klangkörper

Sie halten zusammen

WALLENSEN. Die positive Nachricht gab es gleich zu Beginn der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Wallensen im Haus an der Stadtmauer in Wallensen.

veröffentlicht am 08.02.2018 um 00:00 Uhr

Der Vorstand mit den geehrten Mitgliedern. FOTO: GÖK

Der Vorsitzende Friedhelm Roloff war erfreut darüber, dass die Anzahl der 16 Aktiven stabil geblieben ist. Die Zahl der fördernden Mitglieder sank von 81 auf 77. Gerhard Geicke und Josef Lex waren die fleißigsten Sänger, die jeweils nur einen Singabend verpassten. Gesungen wurde dann bei vier Ständchen und neun musikalischen Auftritten. Besonders gut angenommen wurde das Maisingen im Haus an der Stadtmauer, wo auch Dieter Brostedt und Ewald Pieper für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Gute Kritiken gab es auch beim Advents-Gottesdienst und bei der Jubiläumsveranstaltung der befreundeten Liedertafel in Pattensen. Hochgehalten wurde die Gemeinschaft im MGV aber auch mit der Braunkohlwanderung, dem Weber-Pokal-Schießen oder dem Skat- und Knobelturnier. „Bei den Auftritten haben wir bewiesen, dass auch ein kleiner Chor einen guten Klangkörper bilden kann“, war Roloff zufrieden. Nach den Ehrungen für Heinz Billenkamp (50 Jahre) und Hans-Michael Roloff (10 Jahre) erwähnte Roloff auch noch, dass Dieter Schubert als Schriftführer und er selbst als Vorsitzender den Verein auch schon seit 20 Jahren im Vorstand unterstützen. Die Ehrungen für die abwesenden Thomas Schütte (25 Jahre) und Frank Batke (10 Jahre) werden vom Vorstand nachgeholt. Einen besonderen Dank erhielt Uwe Klingeberg, der den Wallenser Chor jetzt schon 15 Jahre leitet.

Der Männergesangverein beteiligt sich wieder am 11. März beim Preisskat und Knobeln im Haus an der Stadtmauer, am 18./19. August beim Stadtfest, am 29. September beim Heurigenabend und vom 7. bis 11. September fahren die Sänger in die Lausitz.GÖK



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare