weather-image
19°

Bäckereihandwerk spricht fünf neue Bäcker und neun Fachverkäuferinnen frei

Sie haben gute Berufschancen

Hameln-Pyrmont. „Jede Meile beginnt mit dem ersten Schritt. Und diesen haben sie jetzt in ihrem Berufsleben geschafft“, sagte Hamelns Bürgermeisterin Ursula Wehrmann bei der Freisprechungsfeier des heimischen Bäckereihandwerks in der Aula der Elisabeth-Selbert-Schule. Ihren Gesellenbrief als Fachverkäuferinnen erhielten Sina Albrecht (Bäckerei Wegener), Celina Bärenstrauch, Lisa Denning, Melinda Wittig und Sanja Janzen (Hajener Landbrot) und Evelyn Proske, Johanna Stein und Vera Schwarzenberg (Schäfer´s) sowie Tamara Warwassowie. Ihr Handwerk als Bäcker erlernten erfolgreich Tobias Daume (Bäckerei Wegener), Jannik Borchers, Marco Heisterhagen, Mümin Matur (Hajener Landbrot) sowie Dennis Rehse. Für Obermeister Thomas Wegener und seinen Amtskollegen Wilhelm-Hauke Bente war es der zahlenmäßig schwächste Jahrgang seit Jahren. 25 Bewerber hätten die Lehre begonnen, doch seien elf vorzeitig ausgestiegen und hätten sich umorientiert. Weil der Bedarf an Fachkräften groß ist, haben alle die Chance, übernommen zu werden. Ein Geselle will eine zweijährige Konditorlehre anhängen. Mit einem Schluck aus dem traditionellen Pokal, der keinen Brottrunk, sondern Sekt enthielt, wurde die Aufnahme in die Innung besiegelt. Lehrlingswart Uwe Schmidt zeichnete unter den Bäckern Tobias Daume für die beste Prüfung aus und Vera Schwarzenberg als Fachverkäuferin. rhs

veröffentlicht am 04.07.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_6451793_wvh_0407_Innung101_2806_Baecker1.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt