weather-image
13°
×

Helmut und Betty Strunck sind Kleingärtner aus Leidenschaft – Zu Anfang Schutt und Unrat ohne Strom und Wasser

Sie genießen ihren Abendfrieden seit 50 Jahren

Hameln. Helmut und Betty Strunck lieben ihren Garten im Kleingartenverein Abendfrieden und das seit 50 Jahren. Zu diesem erfreulichen Anlass gab es jetzt eine kleine Feier, zu der nicht nur Freunde und Nachbarn sondern auch Walter Heinrich, der Fachberater, und Renate Eccles, die 2. Schriftführerin, vom Bezirksverband der Kleingärtner erschienen.

veröffentlicht am 22.09.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 08:41 Uhr

1961 war die Nachfrage nach Gärten groß. Es gab 13 Bewerber für drei Gärten, somit hatten sie Glück, eine Parzelle zu bekommen. Aber Glück ist natürlich relativ, denn die Parzelle bestand aus einem Hühnerstall und einem Grundstück, das nicht nach Garten aussah. Es kam viel Arbeit auf sie zu. Wasser gab es nur aus dem Bach, an Strom war gar nicht zu denken und um Schutt und Unrat zu entsorgen, dazu brauchte man eine Menge Fantasie. Alles musste mit dem Fahrrad transportiert werden, denn ein Auto hatte das Ehepaar nicht. Im Verein haben sich die Gartenbesitzer natürlich auch engagiert. Es wurde ein Vereinsheim gebaut, damit sie gemeinsam feiern konnten. Nach und nach kamen Wasser-und Stromanschluss, die Arbeit hörte nie auf. Heute ist der Garten ein Schmuckstück mit einem wunderschönen Gartenhaus und lädt zum Erholen und Träumen ein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige