weather-image
18°
Print-Projekt veranstaltet Intensivworkshop

Showtrommler bilden "No Name Projekt"

Landkreis (sk). So eben bei Papa im Kofferraum lassen sich die sperrigen Instrumente nicht verstauen. Dennoch sind alle Trommeln - im früheren Dasein profane Ölfässer mit 200 Liter Fassungsvermögen - im jbf-Centrum auf dem Bückeberg angekommen. Zum zweiten Mal hatte das Print-Projekt des Landkreises - dieses leistet Jugendarbeit - die Show-Trommel-AG der Lindhorster Magister-Nothold Schule zu einem Intensivworkshop eingeladen.

veröffentlicht am 10.04.2007 um 00:00 Uhr

Sozialarbeiterin Imke Stuckmann (36) rief die Trommel-AG vor einem Jahr ins Leben. In derÖffentlichkeit hat sich die Gruppe bereits wiederholt präsentiert, unter anderem zur Eröffnung des Lindhorster Sommerfestes 2006 und anlässlich des Internationalen Frauentages im Landkreisgebäude. Bislang standen ausschließlich Mädchen an den selbstbemalten Instrumenten. Jetzt ist ein Junge dabei und das, so Stuckmann im Pressegespräch, sei der Anlass dafür gewesen, das Ensemble umzutaufen. "No Name Projekt" heißt die Percussion-Riege der 13- und 14-Jährigen ab sofort. Unterricht erhielten die Jugendlichen beim zweitägigen Workshop von einem echten Profi. Sven Petersen aus Hannover, Schlagzeuglehrer an verschiedenen Musikschulen, nahm sich der Trommler an. Das "No Name Projekt" will auch in diesem Jahr beim Lindhorster Sommerfest lautstark und rhythmisch auf sich aufmerksam machen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare