weather-image
24°

Bundesliga-Topspiel

Showdown in München: FC Bayern erwartet Borussia Dortmund

München (dpa) - Es ist Zeit für den Klassiker. Der FC Bayern München empfängt Borussia Dortmund heute im Titelkampf der Fußball-Bundesliga und der Gigantengipfel fühlt sich an wie ein Endspiel.

veröffentlicht am 06.04.2019 um 08:10 Uhr
aktualisiert am 06.04.2019 um 20:22 Uhr

Treffen im deutschen Klassiker aufeinander: Bayern-Coach Niko Kovac (l) und Dortmunds Trainer Lucien Favre. Foto: Bernd Thissen

In der Jubiläums-Auflage kann im Kampf um die deutsche Meisterschaft zumindest eine Vorentscheidung fallen. Verliert der FC Bayern zu Hause gegen den BVB, würde der Rückstand schon fünf Punkte betragen. Trainer Niko Kovac und seine Münchner fühlen sich «bereit» für den Showdown und wollen an die Tabellenspitze zurück.

«Wir müssen zusehen, dass wir dieses Punkteminus von zwei Punkten aufholen», sagte Kovac. «Aufgrund der Tabellensituation wird es ein spezielles Spiel», sagte BVB-Coach Lucien Favre. «Wir müssen eine perfekte Leistung liefern, wenn wir gewinnen wollen.» Viele Millionen an den TV-Bildschirmen in 205 Ländern sind ebenso wie 75 000 Zuschauer in der ausverkauften Allianz Arena elektrisiert, wenn es um weitere Punkte für den siebten Münchner Titel in Serie oder den ersten der Borussia seit 2012 geht.

Im Hinspiel verloren die Bayern 2:3, jetzt wollen sie sich revanchieren. Egal wie der 100. deutsche Clásico endet, Chancen auf die Schale haben beide noch. «Eine Richtung wird es vorgeben, aber eine Entscheidung gibt es nicht», sagte Bayern-Star Thomas Müller.

An Motivation mangelt es jedenfalls nicht. «Das ist das geilste Spiel der Saison, darauf wartet ganz Deutschland. Wahrscheinlich ganz Europa», sagte der Münchner Nationalspieler Leon Goretzka. Das entspricht der Erwartungshaltung von Uli Hoeneß.

«Ich hoffe, dass sich jeder Spieler im Klaren ist, dass er über sich hinauswachsen muss, um einen sehr starken Gegner in den Schranken zu halten», mahnte Uli Hoeneß. «Wenn wir gewinnen, haben wir gute Chancen, weil wir ein sehr gutes Torverhältnis haben und das Restprogramm in etwa gleich ist. Der eine Punkt, den wir dann wieder vorne wären, könnte inklusive des Torverhältnisses das Zünglein an der Waage sein», sagte der Bayern-Präsident.

Borussia Dortmund reiste am Freitagabend ohne den angeschlagenen Torjäger Paco Alcácer und Raphael Guerreiro nach München. Die Bayern werden erst am Spieltag entscheiden, ob die zuletzt verletzten Manuel Neuer und David Alaba einsatzbereit sind.

Im Schatten des Spitzenspiels kämpfen Bayer Leverkusen und RB Leipzig im direkten Duell um Punkte für die Qualifikation zur Champions League oder Europa League. Der 1. FC Nürnberg will beim VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr) im Kellerduell weiter Zähler für den Klassenerhalt holen. Alle anderen Teams aus der Abstiegszone bekommen es mit Europacup-Kandidaten zu tun. Hannover 96 spielt beim VfL Wolfsburg, Schalke 04 empfängt ebenfalls am Samstag (15.30 Uhr) Eintracht Frankfurt und der FC Augsburg hat einen Tag später 1899 Hoffenheim zu Gast.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?