weather-image
27°
TV Bergkrug II schlägt der TSV Luthe II mit 86:61 / TuS Lindhorst II gewinnt beim SC Langenhagen II 84:64

SG Rusbend/Bückeburg überrollt den TSV Steingen 115:56

Basketball (rh). Wie erwartet kamen alle drei schaumburger Herrenmannschaften in der Bezirksliga zu deutlichen Siegen.

veröffentlicht am 11.11.2008 um 00:00 Uhr

Arne Berndt (l.) und Christoph Sawicki erobern den Ball und leit

TV Bergkrug II - TSV Luthe II 86:61 (29:40). Bereits nach vier Minuten führte der Gast aus Luthe mit 12:3. Sebastian Rösler war es, der mit seinen Dreiern den TVB dann zurück ins Spiel brachte (15:19 nach dem 1. Viertel). Auch in der Pause führte Luthe mit 40:29. Kurz nach der Halbzeitpause schien es noch schlimmer für den TVB zukommen. Luthe erhöhte auf 49:31. Doch wie aus den Nichts wendete sich dann das Blatt. Der TVB startete eine furiose Aufholjagd. Binnen vier Minuten legten die Mannen von Coach Klaus Busche einen 20:0-Lauf auf das Parkett und sicherten sich in der 30. Minute erstmals die Führung in einem schon verloren geglaubten Spiel (51:49). Das Schlussviertel begann dann wieder ausgeglichen und alles erwartete ein enges Finale in diesem Spiel. Doch dann kam mit 30:4 beim Stande von 56:57 der zweite Sturmlauf des TVB. Damit war alles entschieden. TVB II: Sebastian Rösler 30, Schmidt 19, Sven Busche 10, Stahlhut 10, Brinkmann 10, Hesse 2, Griestop 2, Heckmann 2, Sascha Rösler 1. SG Rusbend/Bückeburg - TSV Stelingen 115:56 (63:28). Unschöner Höhepunkt eines absolut einseitigen Spiels in der Schlussminute. Ein der beiden gut pfeifenden Lindhorster Schiedsrichterinnen wurde von einem Stelinger Spieler (bei einem Rückstand von über 50 Punkten) so massiv bedroht, dass der Spieler festgehalten werden musste und von der Stelinger Trainerin sofort ausgewechselt wurde. Leider versäumte es die Schiedsrichterin den Spieler zu disqualifizieren. Der TSV Stelingen stand gegen eine locker aufspielende Rusbender Mannschaft von Beginn auf verlorenem Posten. Starkes Pressing der SG verhinderte sehr häufig bereitsan der Mittelinie den Stelinger Spielaufbau. SG: Vucic 23, Berndt 20, Bokeloh 6, Stefan März 11, Buurman 9, Brandes 17, Feld 5, Christian März 5, Nolting 2, Mennecke 2, Winterhoff. SC Langenhagen II - TuS Lindhorst II 64:84 (21:51). Schnelles Spiel, viel Druck in der Abwehr und eine gute Trefferquote von außen bescherte dem TuS in einem recht ruppigen Spiel bis zur Pause bereits einen klaren Vorsprung von 30 Punkten. So konnte der Coach jetzt risikolos seinen Bankspielern Einsatzzeiten geben. Er tat das ausgiebig im dritten Viertel. So kam der SCL dann auch wieder näher heran. Die Starting-Five machte dann im vierten Viertel schnell alles wieder klar und sicherte den nie gefährdeten Auswärtssieg. TuS II: Allak 9, Dörge, Oleg Burhanau 10, Kaiser 1, Hamann 22, Claes 4, Sädtler 1, Rokohl 6, Kipp 1, Schierhorn 30.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare