weather-image
Simon Witte sieht die Rote Karte / Tumultartige Schlussphase

SG Hohnhorst-Haste 30:30-Remis

Handball (hga). Mit einem Punkt im Gepäck ist die SG Hohnhorst-Haste aus dem Auftaktspiel in der Oberliga vom TV 87 Stadtoldendorf zurück gekehrt. Schiedlich friedlich war das 30:30 (14:15) nicht: "Es war ein bisschen tumultartig", meinte SG- Coach Marc Siegesmund.

veröffentlicht am 08.09.2008 um 00:00 Uhr

Nico Blanke nimmt Maß und erzielt einen seiner beiden Treffer fü

Paul Schirmer war Sekunden vor dem Ende ein Siebenmeter verweigert worden, die Gastgeber trafen im Gegenzug, die Unparteiischen und das Kampfgericht erkannten den Treffer wegen abgelaufener Spielzeit nicht an. Die Gastgeber waren angefressen und wollten dies den Unparteiischen verdeutlichen. Aus dem momentanen Gefühl heraus sah Siegesmund eher einen Punktverlust. "Da muss mehr kommen, vor allem vom Kopf", befand Siegesmund. Kämpferisch sei es in Ordnung gewesen. Die Gastgeber versuchten von Beginn an, Härte in die Partie zu bringen. "Das haben sie geschafft", erklärte Siegesmund. Am ausgeglichenen Spielverlauf änderte es nichts, über ein 9:10 kam die SG zur 15:14-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich Simon Witte in die Form, die Siegesmund von dem Linkshänder erwartete. Sechs Tore in Folge brachten die SG 22:20 (44.) in Front. Die restliche Spielzeit musste die SG dann ohne Witte auskommen, ebenso wie die Gastgeber auf Sascha Heiligenstadt verzichten mussten. Beide gerieten aneinander, beide sahen die Rote Karte. Zu diesem Zeitpunkt hatte die SG den Gegner im Griff, jetzt kamen die Gastgeber wieder auf, ohne allerdings ernstlich die Oberhand zu gewinnen. Andre Rudolph im SG-Tor wehrte noch zwei Siebenmeter ab, Paul Weiser zeigte einige gute Aktionen im Rückraum. Letztendlich verhinderte das Unentschieden einen völlig verpatzten Saisonauftakt. SG: Schirmer 9/3, Witte 8, Weiser 4, Dönitz 3, Philipp Daseking 2, Blanke 2, Kirchmann 2.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare