weather-image
19°
×

Außerdem verstärken Nico Blanke, Michael Peters und Robert Knobel das Team

SG Haste verpflichtet vier neue Spieler Simon Witte als "Sahnehäubchen"

Handball (hga). Noch sind acht Spieltage in der laufenden Oberligasaison zu absolvieren, aber die SG Hohnhorst-Haste präsentierte bereits jetzt vier Neuverpflichtungen.

veröffentlicht am 05.04.2008 um 00:00 Uhr

Zwei Besonderheiten kennzeichnen das neue Personal: Zum einen sind alle Spieler in die Kategorie Perspektive für Jahre einzuordnen, zum anderen haben drei von ihnen das Handballspielen in der Region gelernt. Vom TSV Barsinghausen kommt mit dem 18-jährigen Nico Blanke ein Haster in die Heimat zurück, spielte zuletzt in der A-Junioren-Oberliga auf der linken Außenbahn. "Ein spielfreudiges und freches Talent, nach meiner Meinung enorm entwicklungsfähig", beurteilt SG-Coach Marc Siegesmund den Youngster. Ganz anders verhält es sich mit Michael Peters, der Linkshänder kommt vom VfL Bad Nenndorf. "Ein beweglicher, aggressiver Spieler, der keinem Kontakt aus dem Weg geht", konstatiert Siegesmund. Mitdem 24-jährigen Robert Knobel kommt vom TuS GW Himmelsthür eine lange gesuchte Alternative für die Position in der Angriffsmitte. Knobel kann Martin Engel auf dieser Position entlasten. "Martin ist eher der Shooter, Robert eher der Spiellenker", erklärt Siegesmund. Diese drei Spieler würden den Kader schon enorm aufwerten, so Siegesmund. "Simon ist allerdings das Sahnehäubchen", freut sich Siegesmund auf den vierten Neuzugang: Simon Witte. Nach Blanke kommt also der zweite Haster Junge zurück, und Witte bringt einiges mit. 21 Mal spielte Witte in der U19-Nationalmannschaft, hat für GWD Minden Einsätze in der Bundesliga und Regionalliga absolviert. Nach einer mehrmonatigen Verletzung verpasste Witte den endgültigen Sprung in die erste Liga. Witte entschloss sich zum Wechsel, mehrere Angebote von westfälischen Regional- und Oberligisten lehnte der Linkshänder ab. "Esist halt die Heimat", meinte Witte zu seiner Entscheidung. "Besonders dieser Wechsel untermauert unsere Ambitionen - wenn es in dieser Saison nicht klappt - um die Meisterschaft zu spielen", erklärt Thomas Sandmann von der SG. Zudem stellen die Wechsel von Blanke, Peters und Witte einen wichtige Maßnahme dar, es sind heimische und den Fans bestens bekannte Spieler. Damit hat die SG Hohnhorst-Haste einen wichtigen Teil der Saisonplanung geschafft. "Wir sind aber noch nicht komplett", sagt Siegesmund.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige