weather-image
Siegesmund-Truppe im Pokal bei der HSG Northeim

SG Haste brennt auf Revanche

Handball (hga). In der dritten Runde des Pokalwettbewerbes vom Handballverband Niedersachsen muss die SG Hohnhorst-Haste beim Ligakonkurrenten HSG Northeim antreten.

veröffentlicht am 04.11.2006 um 00:00 Uhr

Bereits vor zwei Wochen trafen beide Mannschaften aufeinander, SG-Coach Marc Siegesmund hat keine guten Erinnerungen daran. Als "Demütigung erster Klasse" bezeichnete Siegesmund die mit einem beschämenden Auftritt verbundene 26:33-Niederlage. Die SG Hohnhorst-Haste steckt in einer tiefen Krise, in die sich die Mannschaft allein hinein manövriert hat. Jetzt ist die Gelegenheit für das Team, sich in Northeim zu revanchieren und ohne den Druck der Punktspiele aus dem selbst angerührten Sumpf wenigstens ein Stück weit heraus zu kommen. "Ich hatte mir den Gegner gewünscht. Jetzt können wir sehen, ob die Gespräche der letzten Wochen gefruchtet haben und die Mannschaft bereit ist, sich der schweren Aufgabe mit viel Engagement und unbedingtem Willen zu stellen", formuliert Siegesmund nicht nur seine Erwartungen an die Mannschaft. Zugleich markiert das Pokalspiel den Beginn der wichtigsten Phase der Saison für die SG. Nach der HSG Northeim warten in der Oberliga mit dem MTV Obernkirchen, dem TuS Altwarmbüchen und dem MTV Braunschweig die Gegner, die noch hinter der SG als Viertletztem das Tabellenende zieren. Am vergangenen Wochenende unterlag die SG beim TV Jahn Duderstadt 28:34, gegen den Titelaspiranten eine Niederlage "im Rahmen". Siegesmund sah "ganz gute spielerische Mittel", nur eben nicht über 60 Minuten. "Das müssen wir besser machen", stellt Siegesmund fest. In den kommenden vier Wochen wird eine Vorentscheidungüber die nähere Zukunft der SG Hohnhorst-Haste in der Oberliga fallen, ein Auswärtssieg im Pokalwettbewerb wäre ein wichtiger Auftakt. Der Druck ist hoch, oder wie es Siegesmund ausdrückt: "Ab jetzt muss Butter bei die Fische!" Anwurf: Sonnabend, 19 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare