weather-image
Fuhlen-Hess. Oldendorf gegen Bad Münder

Severin-Team ohne "Karnevalsprinz"

Handball (mic). Im zweiten Heimspiel hintereinander sind die Handballer der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf gegen den Tabellenvorletzten TuSpo Bad Münder gefordert. Den Weserstädtern steht ein brisantes Derby im harten Kampf um den Klassenerhalt der WSL-Oberliga bevor!

veröffentlicht am 12.01.2007 um 00:00 Uhr

Doch die aufstrebende HSG-Truppe will ihre kleine Siegesserie mit 7:3-Punkten fortsetzen und strebt einen gesicherten Mittelfeldplatz an. "Wir haben unseren ersten Saisonsieg in Bad Münder gefeiert und wollen natürlich auch mit einem Erfolg in die Rückrunde starten! Wir haben Heimrecht, sind heimstark und müssen diese wichtigen Punkte einfach einsammeln", hofft HSG-Trainer Ulf Severin. Allerdings müssen die Weserstädter mit "Karnevalsprinz" Burkhard Lange (Prinzensitzung)und Sven Habermann (Umzugsstress) auf zwei Leistungsträger im Rückraum verzichten. Dafür rücken Ronny Heppner und Sebastian Sokolowski nach ihrer langen Verletzungspause wieder in den Kader. Auf der Gegenseite benötigen die angeschlagenen Gäste im Abstiegskampf mit dem routinierten Rückraumstrategen Andreas Mönkeberg jeden Punkt. Entsprechend motiviert werden die benachbarten Turn- und Sportfreunde zu Werke gehen und auftreten. Die Serverin-Truppe kann sich auf ein heißes und kampfbetontes Duell einstellen. Anwurf: Samstag, 19.15 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt