weather-image
×

250 Senioren aus 22 Turnvereinen folgten der Einladung des Turnkreises Hameln-Pyrmont

Seniorentreff in großer Runde

Hessisch Oldendorf. Die Baxmannhalle Hessisch Oldendorf war zum wiederholten Male Treffpunkt für Senioren des Turnkreises Hameln-Pyrmont. Ende Oktober wurden über 250 Senioren aus 22 Turnvereinen gezählt.

veröffentlicht am 07.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 23:41 Uhr

Der Turnkreisvorstand hatte mit Fachwartin Ulla Person zu einem bunten Programm eingeladen – und es kamen Mitglieder von Turnvereinen aus Hameln (TC, VfL, TSV Schwalbe Tündern, TV Wehrbergen, Post-SV, SV Eintracht Afferde, DRK), Aerzen, Bad Münder, Bakede, Beber-Rohrsen, Eimbeckhausen, Emmerthal, Fischbeck, Großenwieden, Hachmühlen, Hamelspringe, Heßlingen, Hessisch Oldendorf, Nettelrede, Reher, Salzhemmendorf, Weenzen-Thüste-Wallensen und Weibeck.

Turnkreis-Vorsitzender Wolfram Wittkopp konnte den neuen Landrat Tjark Bartels zu seinem ersten offiziellen Auftritt bei einer öffentlichen Veranstaltung gewinnen und natürlich begrüßte er auch Hessisch Oldendorfs Bürgermeisterin Waltraut Brümmer. Beide äußerten ihre Freude über die große Resonanz und dankten den vielen Helfern. Kreissportbund-Vorstandsmitglied Heinz Hartmann schloss sich den Grußworten, auch im Namen des Vorsitzenden Fred Hundertmark, an.

Ein umfangreiches Programm hatte Ulla Person mit ihrem Vorbereitungskreis anzubieten: Tanzen in verschiedenen Formationen (DRK, WTW Weenzen-Thüste-Wallensen, BW Hemmendorf/Salzhemmendorf, Turnkreis-Gruppe), Männergymnastik (TSG Emmerthal), Sketche (Sabine Mayer/Erika Kohlmeyer, TSV Hamelspringe), Gedichtvorträge (Brigitte Schaper, Ursula Schmidt). Zum Mitmachen und Bewegung nach Musik gab es Gelegenheit, ebenso wie zum Tanzen. Eine große Polonaise durch den Saal hob Stimmung und Lautstärkepegel. Günter Schilling kümmerte sich wieder einmal um die Tontechnik und die Begleitmusik. Drehorgelmusik umrahmte den Nachmittag zum Anfang und zum Ende.

Das gemeinsame Singen gehört inzwischen zum Standardprogramm, wobei das „Weserbogen-Lied“ und „Kein schöner Land“ nicht fehlen dürfen.

Bei einem kleinen Rätselspiel lockten Gewinne. Selbstgebackene Kuchen und Torten sowie Schmalzbrote fanden ihre Abnehmerinnen und Abnehmer. Bei der großen Abschlussrunde dankte Turnkreis-Vorsitzender Wolfram Wittkopp allen Mitwirkenden und Helferinnen. Sie wurden mit einer Rose bedacht, während Ulla Person als die maßgebliche Moderatorin des Nachmittags einen bunten Herbststrauß empfing.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige