weather-image
Gemeinsames Fest für Cammeruner und Päpinghauser / "Stets aufs Neue ein Vergnügen"

Senioren feiern mit jungen Nonnen und Rap

Cammer (bus). Ein Auftritt von Mädchen und Jungen der Grundschule Frille hat am Wochenende die Herzen der Cammeruner und Päpinghauser Seniorenschaft höher schlagen lassen. Das Gastspiel, ein während der Senioren-Weihnachtsfeier der Nachbarortschaften seit vielen Jahren gepflegter Brauch, präsentierte außer zahlreichen Lied-, Gedicht- und Sketchvorträgen die Stippvisite eines Tanzsacks und - als hinreißende Krönungen - einen in plattdeutscher Sprache verfassten "Rap" sowie den Besuch zehn tanzender jungen Nonnen.

veröffentlicht am 17.12.2007 um 00:00 Uhr

Eine Tanzdarbietung junger "Ordensfrauen" der Grundschule Frille

Die Verbindung eines niederdeutschen Klassikers ("An de Eck") mit dem rhythmischem Sprechgesang der Popmusik bereitete augenscheinlich nicht nur den Akteuren großes Vergnügen. Die älteren Herrschaften sparten nicht mit Applaus. Glanzlicht der kurzweiligen Show war unterdessen die an das Erfolgsstück "Sister Act" angelehnte Tanzdarbietung der stilecht gekleideten "Ordensfrauen". Als die Nonnen im Zugabenteil das Publikum im Cammeruner Dorfgemeinschaftshaus zum gymnastischen Mitmachen animierten, erreichte die ohnehin gute Stimmung ihren Höhepunkt. Ebenfalls viel Beifall erhielt das von Magrit Graefen und Anja Nagel angeleitete Ensemble für zwischendurch eingeworfene Weisheitssprüche. "Wer morgens dreimaol schmunzelt, wennt räget nich de Stirne runzelt, un aobends singt, dat lud et johlt, wird hunnerttwintig Jaohre old", gaben die jungen Gäste den Senioren zu verstehen. Und: "En Keerl aohne Haore hett keine Glatz, sein schönetGesicht brukt bloß veel Platz." "Die schwungvollen Auftritte der Kinder sindjedes Jahr aufs Neue ein ganz besonderes Vergnügen", waren die Gastgeber Friedrich Rösener (Ortsbürgermeister Cammer) und Dieter Rommelmann (Ortsvorsteher Päpinghausen) einer Meinung.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare