weather-image
×

Senft hofft auf neue WM-Chance

Eigentlich sollte im Mai die Poomsae-WM in Dänemark stattfinden, aber wegen der Corona-Pandemie wurde die Weltmeisterschaft vor einigen Tagen abgesagt. Für Taekwondo-Ass Christian Senft die richtige Entscheidung. Denn: Die Gesundheit geht vor. Der Vizeweltmeister von 2018 und amtierende Europameister wollte in seiner Altersklasse (Herren unter 50 Jahre) eigentlich im Formenlauf (Poomsae) um eine Medaille kämpfen, aber daraus wird erst einmal nichts: "Es ist noch offen, ob die WM auf später in diesem Jahr oder aufs nächste Jahr verschoben wird." Der Hamelner, der auch Vorsitzender und Trainer von Redfire Bad Münder ist, war der einzige Sportler des Vereins, der für die WM nominiert wurde. Die beiden Redfire-Talente Anna Siepmann und Tim Do gingen bei der Nominierung leer aus.

veröffentlicht am 29.03.2020 um 18:22 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt