weather-image
Jung und Alt gehen in Rusbend "Laterne"

Selbst Omama und Opa marschieren mit

Rusbend (bus). "Selbst der Opa geht heut mit, mit der Omama bleibt er im Tritt" - diese Zeile aus dem Lied "Wir gehen heut mit Laternen durch das Dorf" verdeutlicht den Stellenwert, der dem herbstlichen Vergnügen in Rusbend zukommt. In der Mittellandkanal-Gemeinde wird ein Laternenumzug nur alle zwei Jahre auf die Beine gestellt. Dementsprechend groß ist das Interesse an der von den örtlichen Vereinen organisierten Veranstaltung.

veröffentlicht am 18.11.2006 um 00:00 Uhr

Im Rusbender Laternenumzug sind vor allen Dingen die jüngsten Te

In diesem Jahr führte der Zug am Freitag vom Spielplatz "Kleine Wiese" in einem großen Bogen zum Gerätehaus der Feuerwehr. Die Blauröcke hatten darüber hinaus die Verkehrssicherung der Laternenträger übernommen. Mit ganz besonderem Eifer waren - rabimmel, rabammel, rabumm - die jüngsten Teilnehmer bei der Sache, die sich zum ersten Mal in den Zug der vielen bunt leuchtenden Lampions einreihten. Aber auch für die "alten Hasen" gab es in diesem Jahr Neuigkeiten zu entdecken: Im Feuerwehrhaus wartete außer den üblichen Leckereien erstmals eine köstliche Feuerzangenbowle auf die Wandergesellschaft.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare