weather-image
Tag des Sportabzeichens im August / Obmann Gerd Krimpenfort will nach 20 Jahren aufhören / Morgen geht's wieder los

"Sehr erfreulich": TuS Rehren verleiht 124 Sportabzeichen

Rehren (la). 124 Deutsche Sportabzeichen haben Gerd Krimpenfort und sein Sportabzeichenteam des TuS Rehren am Sonntag im Sporthei m verliehen. Das sind 45 mehr als im Vorjahr. "Eine sehr erfreuliche Entwicklung. Schön ist, dass diesmal viele Mannschaften des TuS geschlossen das Ehrenzeichen errungen haben", sagte Krimpenfort. Mit dem Sportabzeichen könne man außerdem auch punkten. "Krankenkassen vergeben für den Erwerb des Sportabzeichens Bonuspunkte und damit verbundene Finanz- oder Sachvorteile", informierte der Sportabzeichenobmann.

veröffentlicht am 20.02.2008 um 00:00 Uhr

0000477958.jpg

Die Abzeichen sind in diesem Jahr völlig neu. Nach der Zusammenlegung des Deutschen Sportbundes und des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland zum neuen Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) enthalten die Abzeichen für Jugendliche und Erwachsene in Gold, Silber und Bronze den Schriftzug "DOSB". Eine weitere wesentliche Änderung sei die Abschaffung des Deutschen Schülersportabzeichens. "Jetzt werden alle Kinder und Jugendlichen zusammengefasst und erwerben das Jugendsportabzeichen", erläuterte Krimpenfort. Wer mit acht Jahren sein Jugendsportabzeichen in Bronze erzielt und dabeibleibt, erhält nach zehn Jahren "Jugend Gold 10". Die Teilnehmerzahlen bei den Erwachsenen sind konstant geblieben. "Wir haben immer etwa 35 Erwachsene, die die Prüfungen für das Sportabzeichen ablegen. Jedes Jahr hören einige auf, andere kommen neu hinzu", so Krimpenfort. Lars Erik Erdmann, Fatma Gellermann, Imke McGinty, Sebastian Kunze, Lena und Marina Sassenberg, Sandra und Yvonne Wedemeier sowie Sebastian Wittek sind die Neueinsteiger im Erwachsenenbereich. Das Jugendsportabzeichen erhielten Meike Kuhlmann, Jörn Fickendey-Engels, Paul-Lucas Rodewald und Jan-Niklas Schoof zum ersten Mal. Etliche Familienabzeichen konnte der TuS verleihen und zahlreiche "Wiederholungs-Täter" ehren. So erhielten Uschi Tolkmitt und Gerd Krimpenfort sowie die Familie Padberg ihr Goldenes Sportabzeichen zum 19. Mal. Sie sind von Anfang an dabei. Zu den Mannschaften, die geschlossen auf dem Sportplatz antraten, um dieÜbungen zu absolvieren, gehörten die Fußballerinnen der C- und D-Juniorinnen, die Fußballer der D- und E-Jugend sowie die Volleyballerinnen und zahlreiche Turnkinder. Am 24. August möchte der TuS den "Tag des Sportabzeichens" feiern. "Das Sportabzeichen wird seit 20 Jahren in Rehren abgenommen und das möchten wir feiern", sagte Krimpenfort. Der Sportabzeichenobmann möchte dann sein Amt abgeben. "Es ist lange genug und es müssen mal Jüngere ran." Am Donnerstag, 21. Februar, startet der TuS Rehren in die neue Saison. Und zwar zunächst in der Sporthalle. Immer donnerstags von 16.30 bis 17 Uhr werden Übungen in der Halle abgenommen und ab Sonnabend, 23. Februar, werden im Hallenbad in Bückeburg immer sonnabends von 11 bis 12 Uhr die Schwimmdisziplinen gestoppt.

Eine sportliche Familie, Teil 2: Christine (v.l.), Katharina, St
  • Eine sportliche Familie, Teil 2: Christine (v.l.), Katharina, Stefan, Franziska und Christian Dux erhalten zum siebten Mal das Familiensportabzeichen. Fotos: la


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt