weather-image
19°
Segelclub Hameln bot spielerisches Lernen auf dem Finkenborn an

Segelfreizeit auf dem Berg

Hameln. Was machen junge Segler aus vier niedersächsischsen Vereinen im Winter auf dem Finkenborn? Von Winterschlaf nichts zu spüren, denn der Segel-Club Hameln hatte zur Finkenborn-Freizeit gerufen!

veröffentlicht am 08.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 21:21 Uhr

270_008_5294932_wvh0803_Segler_auf_Finkenborn_FiBoFreize.jpg

Nach der Wiedersehensfreude am ersten Abend stand am Samstag Segeltheorie mit allen Sinnen auf dem Plan. Tinte aus dem Füller verdeutlicht Stömungsverhältnisse am Rumpf des Bootes. Auf dem Spielplatz am Finkenborn wird an der Wippe die richtige Körperhaltung beim Ausreiten geübt und am Abend an mehreren Computern gegen- einander um die Wette gesegelt. Das ist fast wie auf dem Wasser, nur nicht so anstrengend und nass. Alle können auf der Leinwand die Regatta verfolgen und die Taktik der Boote kommentieren.

Am Sonntag gab es Jazz-Dance, der selbst die Jungen motivierte mitzumachen, mit Papier wurde ein Tau geknüpft, das den stärksten Trainer aushalten sollte, und es wurde versucht, einem rohen Ei das Fliegen und sichere Landen beizubringen. Die Konstrukteure waren schon so geübt, dass trotz verschärfter Ausgangsbedingungen alle Eier den Sturz vom Balkon heil überstanden. Nach der Freizeit treffen sich die jungen Segler künftig wieder zumTraining am Schiedersee und zu Theoriestunden im Regenbogen. Informationen gibt es bei Ulrich Weißensteinger vom Segel-Club Hameln e.V., unter 05151/980855 und auf der Homepage www.segel-club-hameln.de

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare