weather-image
25°
A 2-Baustelle im Auetal: Verkehrslage soll früher entschärft werden

Sechs Wochen eher sechsspurig

Landkreis (ssr). Sechs Wochen früher als geplant - nämlich bereits Mitte Oktober - wird der Verkehr auf der Autobahn 2 bei Auetal-Bernsen wieder in beide Richtungen dreispurig fließen können. Das hat der Vorstoß von Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier bei der Landesbehörde für Straßenbau jetzt ergeben.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 14:27 Uhr

Durch rascheres Vorgehen an der A 2-Baustelle soll dem Verkehrsc

Joachim Ernst, Leiter des Geschäftsbereichs Hannover der Landesbehörde für Straßenbau und die Fachbereichsleiterin für Bau und Betrieb, Tanja Sauerbrey, haben Schöttelndreier jetzt in einem Gespräch in der Kreisverwaltung sowie bei einer anschließenden Ortsbesichtigung bei Bernsen über den neuen Sachstand informiert. Sobald die laufenden Arbeiten an den beiden Brückenbauwerken und deren Vorfeldern fertiggestellt seien, solle die Deckschicht über die gesamte Fahrbahn aufgebracht werden. Ursprünglich war davon auszugehen, dass der Verkehr auf beiden Richtungsfahrbahnen erst Ende November wieder dreispurig geführt werden kann. Die Vertreter der Straßenbaubehörde kündigten nun an, dass dies bereits Mitte Oktober der Fall sein werde - vorausgesetzt, die Witterung verschlechtere sich nicht drastisch. Schöttelndreier zeigte sich gegenüber Journalisten erfreut, dass die Baustellensituation auf der A 2 sowie die daraus resultierenden teils dramatischen stau- und umleitungsbedingten Verkehrsbelastungen für das Schaumburger Land nun eher als gedacht entschärft werden. Er dankte der Straßenbaubehörde "für die vorbildliche Koordination und den beteiligten drei Baufirmen für ihren großen Einsatz" - unter anderem auch am Wochenende. Erst dadurch sei diese positive Entwicklung möglich geworden. Auf Anfrage erläuterte Ernst, warum es auf der Großbaustelle keinen Dreischichtbetrieb rund um die Uhr geben kann: Das Risiko bei Dunkelheit und künstlichem Licht sei zu hoch, sowohl was die Arbeitssicherheit als auch Qualitätsmängel angehe.

Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier (2.v.l.) und Straßenbauche
  • Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier (2.v.l.) und Straßenbauchef Joachim Ernst (l.) mit Tanja Sauerbrey und Eckhard Hofmeister beim A 2-Ortstermin in Bernsen. Fotos: tol/pr.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare