weather-image
18°
Als Buswendeschleife geplant - jetzt wird daraus ein kleines neues Quartier im Ort

Sechs neue Bauplätze parallel zur Behrenstraße

Exten (who). Seit etwa zwanzig Jahren gibt es in Exten Diskussionen um die Verkehrsprobleme rund um die Grundschule. Allmählich scheint sich eine befriedigende Lösung abzuzeichnen. "Das Bauleitverfahren bei der Stadtverwaltung läuft und es sieht auch so aus, als gebe es keine unüberwindbaren Hindernisse für die Umsetzung", erklärt Ortsbürgermeister Thorsten Kretzer.

veröffentlicht am 29.05.2007 um 00:00 Uhr

Hintergrund: In den Zeiten vor Schulbeginn und nach Schulschluss, wenn die Kinder entweder gebracht oder abgeholt werden, kommt es seit vielen Jahren zu Staus und zugeparkten Grundstückseinfahrten in der Regetestraße und vor der Schulzufahrt Vor den Höfen. Eine rückwärtige Zufahrt mit Buswendeschleife zum Schulgelände von der Behrenstraße her hat sich inzwischen als favorisierte Problemlösung heraus kristallisiert. Voraussetzung bleibt allerdings, dass eine Einigung mit den Grundstückseigentümern erzielt wird. Inzwischen hat sich die anfänglich geplante Buswendeschleife zu einem umfassenden Konzept entwickelt. "So etwas bekommt nicht selten eine Eigendynamik", erklärt Extens Ortsbürgermeister Thorsten Kretzer dazu. Der letzte Stand der Entwicklung ist: Zusätzlich soll eine Reihe von Parkplätzen für Schulpersonal am südlichen Rand des Geländes entstehen. Der Bolzplatz bei der Turnhalle soll ebenfalls erhalten und aufgewertet werden und parallel zu Behrenstraße können bis zu sechs Bauplätze erschlossen werden. Extens Ortsbürgermeister dazu: "Wenn die planerischen Voraussetzungen geschaffen sind, hoffen wir, dass wir auch zu einer angemessenen Einigung mit den Grundstückseigentümern kommen werden."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare