weather-image
19°

Polizeihundverein Hameln war bei der Landesverbandsprüfung im Turnierhundsport sehr erfolgreich

Sechs erste Plätze für die treuen Vierbeiner

Hameln. Die Hunde überspringen Hindernisse, die Hundeführer laufen schnellstmöglich neben ihrem Hund, führen ihn im Gehorsam vor oder geben gemeinsam mit ihrem vierbeinigen Partner auf der Geländelaufstrecke über 2000 oder 5000 Meter Gas. Auf dem Polizeidiensthundgelände in Ahrbergen bei Hildesheim richtete der GHV Hildesheim die Landesverbandssiegerprüfung im Turnierhundsport aus.

veröffentlicht am 05.07.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 10:41 Uhr

270_008_5607087_wvh0507_Hunde_comp_IMG_3608.jpg

Gleich acht Mitglieder des Ersten Deutschen Polizeihundvereins Hameln von 1920 (PHV Hameln) hatten ihr Ticket für die Landesverbandssiegerprüfung gelöst. Dominic Matthies konnte wegen einer Knieverletzung nicht antreten. Rabea Matthias startete mit ihrem Kromfohrländer Alwin von der Matschwiese im Vierkampf und erreichte ohne Konkurrenz in ihrer Altersklasse mit 235 Punkten den 1. Platz, berichtet Eva Strohdeicher, die Pressesprecherin vom PHV Hameln.

Marie Stockton führte ihren Golden Retriever Cäsar im Vierkampf und belegte mit 241 Punkten den 2. Platz. Laura Fiedler erreichte in ihrer Altersklasse (ab 15 Jahre) mit ihrem Hunde Baylie den 1. Platz mit 245 Punkten. Gabriela Beiße startete gleich mit zwei Hunden im Vierkampf. Mit ihrem Airedale-Terrier Siggi vom Ith erreichte sie im Gehorsam 50 von 60 Punkten und zeigte sich mit dieser Leistung wenig zufrieden. Mit ihrer deutschen Schäferhündin Holly vom Rolandsplatz erreichte sie 58 Punkte im Gehorsam. Beim Hindernislauf zog sich die ambitionierte Hundesportlerin einen Muskelfaserriss zu, was sie jedoch nicht davon abhielt, das Turnier zu Ende zu laufen, wenn auch langsamer als sonst üblich. Mit Siggi erreichte sie im Vierkampf Platz 3, mit Holly Platz 4.

Rabea Matthias, Gabriela Beiße und Laura Fiedler starteten außerdem im Combination Speed Cup (CSC). Hierbei läuft jeder der drei Hundeführer mit seinem Hund eine andere Hindernisbahn. Da die Hindernisse besonders dicht stehen, es aber teilweise auch längere gerade Laufstrecken gibt, kommt es besonders auf Gehorsam und Schnelligkeit an. Die Mannschaft des PHV Hameln erreichte beim CSC Platz 2.

2 Bilder
Gabriela Beiße mit Holly beim Combination Speed Cup.

Michael Mogalle führte seine Malinois-Hündin Ashanti von Hamelon im Vierkampf 2, sozusagen in der „fortgeschrittenen“ Form des Vierkampfs, vor und erreichte mit 59 von 60 Punkten und einer Gesamtpunktzahl von 265 das beste Ergebnis für den PHV Hameln. Eva Strohdeicher musste den Vierkampf mit ihrer Jack-Russell-Terrier-Hündin Polly wegen Ungehorsams abbrechen. Nach einem 5000 Meter Geländelauf in einer Zeit von 25,41 Minuten, bei dem sie Platz 1 erreichte, versagten bei der 26-jährigen Hundeführerin die Nerven und das merkte auch der Vierbeiner, der sich kurz entschlossen weigerte, seiner mehr als nervösen Hundeführerin zu folgen.

Frank Klose erreichte mit seiner Husky-Hündin Jolene im Geländelauf über 2000 Meter mit einer Zeit von 7,41 Minuten den 1. Platz. Die Laufschuhe zog er erst aus, nachdem er auch die 5000- Meter-Strecke hinter sich gebracht hatte. Auch hier erreichte er den 1. Platz mit einer Zeit von 22,56 Minuten.

Rabea Matthias mit Alwin beim Combination Speed Cup.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt