weather-image
HSG Schaumburg Nord 28:26 in Söhre

Sebastian Wille hält die Punkte fest

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord hat ihre Chancen im Rennen um den Meistertitel der Handball-Landesliga gewahrt. Beim Aufsteiger SV Söhre gewann die HSG 28:26 (16:8).

veröffentlicht am 17.12.2007 um 00:00 Uhr

Sebastian Wille Foto: hga

"Das war fast ein Heimspiel für uns", erklärte HSG-Trainer Claas Wittenberg, die HSG hatte einen Bus eingesetzt und viele Fans mit nach Söhre gebracht. Am Ende des Spiels wusste Wittenberg, beim wem er sich - außer den Fans - zu bedanken hatte: "Unser Torhüter Sebastian Wille hat uns die Punkte festgehalten." In den Schlussminuten machte Wille einige klare Chancen der Gastgeber zunichte. Zu Beginn brauchte die HSG zehn Minuten bis zum 4:4, dann stand die Abwehr hervorragend und der Angriff nutzte konzentriert die herausgespielten Chancen. "Söhre war richtig hilflos", befand Wittenberg. Über ein 7:5 und 13:8 ging die HSG mit einem deutlichen 16:8 in die Pause. Dann kam die zweite Hälfte und die HSG war sich zu sicher, alle Konzentration ging dahin. Was vorher funktionierte, ging daneben. Die Abwehr stand schlecht, der Angriff traf nicht. "Das war unter aller Sau", Wittenberg war ärgerlich. Auf 27:25 schmolz der Vorsprung, Wille tat sein Bestes und rettete seiner Mannschaftdie Punkte. HSG: Lattwesen 9, Czerwinski 7, Steege 4, Daseking 3, Juretzka 3, Hilbig 1, Eick 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare