weather-image
20°
Aber im Angriff drückt noch der Schuh / Rinteln empfängt den TV Leveste

SCR-Trainer Thorsten Rinne mit der Defensivarbeit schon zufrieden

Bezirksliga (jö). Der SC Rinteln hat mit dem TV Jahn Leveste am Sonntag einen schweren Gegner. Der Aufsteiger nennt den Klasserhalt als Ziel. Rintelns Trainer Thorsten Rinne ist sich aber sicher: "Das ist tiefgestapelt. Jahn Leveste gehört mit seinen Neuzugängen zu den stärksten Mannschaften der Staffel."

veröffentlicht am 05.09.2008 um 00:00 Uhr

Dennis Rinne (r.) ist angeschlagen. Sein Einsatz gegen Leveste i

Indirekt bestätigt der Trainer des Tabellensechsten diese Einschätzung. "Wir fahren nach Rinteln, um zu gewinnen", verkündet Andreas Hechler. "Fußballerisch läuft es bei uns noch nicht optimal. Mit der Punktausbeute bin ich unter diesen Umständen zufrieden." Sein Neuzugang "Super-Mario" Rose machte bislang die meisten Tore. Der SC Rinteln hat die erfreulichste Entwicklung in der Abwehr zu verzeichnen, die immer zuverlässiger ihren Dienst verrichtet. "Mit unserer gesamten Defensivarbeit einschließlich der Torwartleistung bin ich schon sehr zufrieden", sagt Thorsten Rinne. Beim 1:1 in Niedernwöhren hatte Rinteln nach der Pause allerdings eine äußerst kritische Phase zu überstehen. Probleme gab es auch diesmal im Angriff, von dem in der ersten Halbzeit fast gar nichts zu sehen war. Nach der Pause zauderten die Angreifer beim Torschuss. Thorsten Rinne hat in diesem Punkt keine Lösungparat. "Im Training schießen die Jungs alles kurz und klein", verrät er. Der SC Rinteln musste in Niedernwöhren zur Pause den nach einer Krankheit erschöpften Tobias Bergsiek auswechseln und geriet auch dadurch hinten aus dem Rhythmus. Er ist am Sonntag wieder dabei. Dennis Rinne und Tomas Muzik sind angeschlagen, können vielleicht nicht spielen. In diesem Fall will Thorsten Rinne Spieler aus der spielfreien Zweiten einsetzen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare