weather-image
14°
„Strom und Wasser“ im BÜZ Minden

Schwimmend zum Flüsse-Konzert in der Weserstadt

Minden. Eine ungewöhnliche Tournee macht am Freitag, 14. August, in Minden Station: Der Musiker Heinz Ratz gibt, zusammen mit seiner Band „Strom und Wasser“, um 20 Uhr ein Konzert im Kulturzentrum BÜZ (Seidenbeutel 1). Mit auf der Bühne: der Kabarettist Bernd Gieseking. Zuvor wird Ratz aber ratzfatz noch 20 Kilometer in Flüssen schwimmen…

veröffentlicht am 11.07.2009 um 05:49 Uhr

Musiker Heinz Ratz auf dem Weg zum nächsten Konzert. Die Instrum

Zwischen Bodensee und Ostsee

50 Mal plant der umtriebige Künstler diese ambitionierte Kombination aus sportlichen und musikalischen Auftritten zwischen Bodensee und Kiel. Insgesamt will er in Rhein, Elbe und anderen Wasserläufen eine Strecke von 1000 Kilometern zurücklegen. Der Liedermacher will auf diese Weise auf das Schicksal heimischer Flüsse aufmerksam machen. Bei seiner Ankunft in Minden wird er schon über 40 Konzerte gegeben und mehr als 900 Flusskilometer geschwommen haben.

Heinz Ratz hofft auf viele Unterstützer für seine Aktion: „Natürlich freue ich mich über jede Begleitung, sei es für ein kurzes Stück oder die ganze Distanz, sei es schwimmend oder paddelnd im Boot.“ Für die Konzertbesucher ist der Eintritt frei. Spenden sind erbeten.

Begleitet wird die Tour vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Die Verantwortlichen dort sind froh über die Möglichkeit, auf die vielen Probleme rings um die heimischen Wasserläufe hinweisen zu können. In einer Vielzahl von Projekten an Elbe, Rhein, Donau und anderen Flüssen versuchen die Naturschützer Verschmutzung zu verhindern, das Einengen durch Begradigungen zu vermeiden oder dem Wasser durch Deichverlegungen freien Lauf zu lassen. Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND: „Flüsse sind unverzichtbar für unzählige Tier- und Pflanzenarten. Sie sind Lebensadern unserer Natur. Nachdem jahrzehntelang das Wasser vergiftet wurde, müssen wir jetzt auch dagegen ankämpfen, dass die letzen frei fließenden Flüsse zu Kanälen degradiert werden.“

Für Heinz Ratz ist sein Engagement auch aus einem anderen Grund wichtig: „In Flüssen zu schwimmen war früher selbstverständlich, jetzt ist es nur noch in wenigen Wasserläufen möglich. Mit meiner Tour will ich dieses Stück Lebensfreude zurückholen.“

Marsch gegen die Kälte im vergangenen Jahr

Für den 40-Jährigen ist das nicht die erste derartige Tour. Bereits im vergangenen Jahr wanderte er durch die Bundesrepublik, um mit seinem „Marsch gegen die Kälte“ für Obdachlose Spenden zu sammeln. Sein-Flussprojekt ist der zweite Teil eines moralischen Triathlons. Von der dritten Etappe will er jedoch noch nicht mehr verraten, als dass er sie natürlich auf dem Fahrrad zurücklegen wird.

Heinz Ratz ist ein ungewöhnlicher Mensch mit ungewöhnlichem Lebenslauf. Er ist Halbindianer. Er hat eine schwere Krebserkrankung überstanden. Er führt ein Leben von rekordverdächtiger Unruhe. Mit 47 Umzügen und 16 Schulwechseln lebte er unter anderem in Spanien, Peru, Saudi-Arabien, Schweiz, Argentinien und Schottland. Nach einer Totalverweigerung 1991/92 lebte er ein Jahr auf der Straße. Anschließend machte er Gelegenheitsjobs, spielte Theater, erste Buch- und CD-Veröffentlichung 1994. Mittlerweile blickt Ratz auf weit über tausend Konzerte und Lesungen zurück, hat zehn Bücher und 14 CDs veröffentlicht.

Informationen im Internet: unter der Adresse www.flussprojekt.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt