weather-image
33°

Reinerbecks neuer Ortsbrandmeister heißt wieder Torsten Pieper

Schwierige Wochen gemeistert

Reinerbeck (wj). Am 29. November vorigen Jahres verstarb plötzlich Reinerbecks junger Ortsbrandmeister Torsten Pieper. Seit dem 30. Januar heißt der neue Ortsbrandmeister wieder Torsten Pieper und kommt aus dem Reinerbecker Ortsteil Bruch, ebenso wie sein Stellvertreter Ulrich Brakemeier. Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Reinerbeck stand ganz im Zeichen des Gedenkens an Torsten Pieper, der erst seit dem 31. Januar 2009 Reinerbecks Wehr führte. Die jetzt notwendig gewordenen Neuwahlen brachten glasklare Ergebnisse: Der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister Torsten Pieper (Bruch) wurde von den wahlberechtigten 34 Wehrmitgliedern einstimmig zum neuen Ortsbrandmeister gewählt. Neuer stellvertretender Ortsbrandmeister wurde Ulrich Brakemeier (Bruch). Neben 2086 Stunden theoretischer und praktischer Feuerwehrausbildung zählten unter anderem die Gemeinde-, Kreis- und Freundschaftswettkämpfe, Besuch bei der befreundeten Feuerwehr Britzingen, mehrere Hilfeleistungen, ein gelungener Kameradschaftsabend mit Tanz, Atemschutz- und Funk- und Fahrübungen zu den Höhepunkten. Der Reinerbecker Wehr gehören derzeit 42 Aktive, 16 Mitglieder der Altersabteilung und 67 Fördernde an. Zufriedenstellend auch der Kassenbericht von Heinrich Jürgens; die Prüfer Helmut Ludewig und Friedrich Sauermann hatten keinerlei Beanstandungen, sodass das gesamte Kommando einstimmig Entlastung erhielt. In den Vergnügungsrat wurde Marcus Glöckner und als neuer Kassenprüfer Wolfgang Schulz gewählt. Geehrt durch Gemeindebrandmeister wurde Eckhard Bode. Zum Oberlöschmeister wurde Torsten Pieper, zum Ersten Hauptfeuerwehrmann Uwe Jürgens und zum Feuerwehrmann Kevin Jürgens befördert. Das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielt Carsten Büschemann und mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen wurden Friedrich Uhlenbrock für 60-jährige Feuerwehr-Mitgliedschaft, August Siekmeier und Helmuth Pieper für 50 Jahre, Christian Keßler und Friedhelm Maßmann für 40 Jahre und Werner Alisch für 25 Jahre ausgezeichnet. Bürgermeister Bernhard Wagner, Gemeindebrandmeister Eckhard Bode und Ortsbürgermeisterin Christa Jakobi lobten die Reinerbecker Ortsfeuerwehr mit der Jugendwehr als einen stabilen Pfeiler der Dorfgemeinschaft und bescheinigten ihr, die schwierigen Wochen gut gemeistert zu haben.

veröffentlicht am 10.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 05:21 Uhr

Ortsfeuerwehr Reinerbeck und Vertreter aus der Politik. F: wj


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?