weather-image

Schwerer Unfall auf der B1: Opfer mit Schere und Spreizer befreit

Oldendorf (ube). Mit schwerem Gerät haben Rettungsmannschaften der Feuerwehr Salzhemmendorf am Sonntagnachmittag ein Unfallopfer aus einem Renault Mégane befreit. Das Fahrzeug war um 16.12 Uhr auf der Bundesstraße 1 zwischen Benstorf und Oldendorf gegen einen Baum geprallt.

veröffentlicht am 15.09.2013 um 19:56 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 04:41 Uhr

Unfall
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit einer Rettungsschere und einem hydraulischen Spreizer wurden zunächst zwei Türen und die B-Säule des Wagens entfernt. Erst dann machten sich eine Notärztin, Rettungsassistenten der DRK-Wache Hemmendorf und des Arbeiter-Samariter-Bundes aus Gronau (Landkreis Hildesheim) daran, den offenbar schwer verletzten 87 Jahre alten Beifahrer behutsam aus dem stark beschädigten Auto zu heben. Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der Senior bei dem Aufprall Wirbelsäulenverletzungen zugezogen hat, setzte das Team ein sogenanntes Rettungsbrett ein.
 Die B 1 war bis 17.30 Uhr voll gesperrt. Die Ehefrau des Mannes hatte das Auto gesteuert. Wie ihr Mann wurde auch sie mit einem Rettungswagen in ein Hildesheimer Krankenhaus gefahren. Die Polizei Bad Münder geht davon aus, dass sie nur leichte Verletzungen davongetragen hat.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt