weather-image

Schwarzarbeit im Visier

Landkreis (rd). Im Bereich der Regierungsvertretung Hannover fand kürzlich der sechste Aktionstag zur Bekämpfung der Schwarzarbeit statt. Auch der Landkreis Schaumburg beteiligte sich wie bereits in den Vorjahren mit eigenen Kontrollmaßnahmen. So ging ein Team aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landkreises und des Job-Centers Schaumburg auf die Suche nach "schwarzen Schafen" auf Baustellen und in Gaststätten.

veröffentlicht am 10.10.2007 um 00:00 Uhr

Schwerpunkt waren die Städte Bückeburg und Rinteln. Im Zuge der Kontrollen wurden 57 Personen in 26 Unternehmen überprüft. Das Team stellte dabei sechs mutmaßliche Verstöße fest. In vier Fällen besteht der Verdacht des Verstoßes gegen die Handwerksordnung, bei zwei Personen entstand der Verdacht des ungerechtfertigten Bezuges von Sozialleistungen. In den jeweils auf die Aktionstage folgenden Sitzungen der "Koordinierungsgruppe Schwarzarbeit" beim Landkreis werden Erfahrungenüber die Schwarzarbeitsbekämpfung ausgetauscht. Die Aktionsteams bleiben dabei stets auf einem aktuellen Stand, denn auch außerhalb der Aktionstage ist die Bekämpfung der Schwarzarbeit nach wie vor ein Thema. In der Koordinierungsgruppe zur Bekämpfung der Schwarzarbeit sind alle Dienststellen vertreten, die mit Schwarzarbeit zu tun haben, wie die Regierungsvertretung Hannover, das Finanzamt, das Job-Center, die Berufsgenossenschaften, die Handwerkerschaft und die Kreisverwaltung.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare