weather-image
Jetzt reicht ein Remis am Dienstag in Hannover zum Klassenerhalt

Schwacher TSV im Glück: Matthias Appel schießt Exten zum 4:3-Sieg

Fußball (jö). Der TSV Extenüberrascht immer wieder. Im Relegationsspiel gegen den SV 06 Lehrte schickte er die Zuschauer durch ein Wechselbad der Gefühle. Exten gewann am Ende mit 4:3 und zapfte in diesem Spiel eine Riesenportion des Glücks ab, auf das man zuletzt so häufig verzichten musste.

veröffentlicht am 11.06.2007 um 00:00 Uhr

Izet Baltic (l.) krönte seine gute Leistung mit dem Treffer zum

Um in der Bezirksliga zu bleiben, reicht dem TSV Exten am Dienstag in Hannover bei Mozaik Spor ein Unentschieden. Lehrte spielte in der ersten halben Stunde den eindeutig besseren Fußball und ging nicht unverdient mit 2:0 in Führung. Bei beiden Toren half Exten kräftig mit: Das 1:0 entstand durch einen unnötig verursachten Elfmeter, den Benjamin Wente verwandelte (20.). Beim 2:0 irrte Torwart Krohn bei einer Flanke im Strafraum umher. Timur Avanas schoss ins leere Tor (34.). Doch in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit baute Lehrte plötzlich ab. Exten verkürzte mit einem Kopfball von Izet Baltic auf 1:2 (35.) und glich mit dem schönen 17-Meter-Schuss von Vadim Bender noch vor der Pause zum 2:2 aus (43.). Nach dem Wechsel verfiel Exten in gemeinschaftliche Lethargie. Der Bezirksligist fandüberhaupt keinen spielerischen Rhythmus mehr und machte in der Abwehr schlimme Fehler. Siman Shamo erzielte für Lehrte bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff das 3:2. Danach vergaben die überlegenen Gäste aus der Eisenbahnerstadt ungezählte Möglichkeiten zur endgültigen Entscheidung. Christian Krohn machte seinen Fehler mehrfach wieder gut. Lehrte hätte mit 6:2 führen können. Mit einer Wiederauferstehung des TSV Exten war nicht mehr zu rechnen. Doch ab der 80. Minute lief in seltsamer Weise alles für die Platzherren: Der schwache Schiedsrichter Henning Eickhorst übersah zunächst einen Elfmeter für Lehrte und be-strafte den gefoulten Nico Moormann stattdessen mit einer Gelb-Roten Karte. Exten kam im direkten Gegenzug endlich mal wieder bis vor das Tor der Gäste. Flanke, Eigentor - 3:3 inder 81. Minute. Als Schiedsrichter Eickhorst Lehrtes Hofrichter in der 82. Minute wegen Nach-tretens die Rote Karte verabreichte, war für Exten gegen neun Mann plötzlich sogar der Weg zum Sieg frei. Das Spiel der Platzherren blieb systemlos und zerfahren, aber in der 89. Minute fiel tatsächlich der umjubelte 4:3-Siegtreffer. Matthias Appel ging durch und brachte den Ball gegen den herausstürzenden Torwart Olscher über die Linie. Die gefrusteten Gäste verloren auch das anschließende Elfmeterschießen mit 1:4. TSV: Krohn, Martin Appel, Braunert, Schnur, Torsten Bode, Heise, Anke (60. Luthe), Mehic (80. Krüger), Matthias Appel, Böhm (12. Bender), Baltic



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt