weather-image
15°
×

Posauenenchor Steinhuder Meer-Großenheidorn präsentiert unterschiedliche Stilrichtungen in der Beckedorfer Kirche

Schunkeln im Gotteshaus

Beckedorf. Klangvoll ist es in der Beckedorfer Godehardi-Kirche beim Jahreskonzert des Posaunenchores Steinhuder Meer-Großenheidorn zugegangen. Trotz der heftigen Gewitter, die zu dieser Zeit über den Landkreis Schaumburg hinwegfegten, lockten die etwa zwanzig Musiker des Posaunenchores mehr als 40 Zuhörer in das Gotteshaus.

veröffentlicht am 22.09.2014 um 20:03 Uhr
aktualisiert am 22.09.2014 um 21:53 Uhr

Autor:

Bei dem Konzert unter dem Motto „Best Memories“ zeigten die Musiker den Besuchern die enorme musikalische Bandbreite ihres Posaunenchores auf. So standen neben „Notturo“ aus Felix Mendelssohn Bartholdys „Sommernachtstraum“ auch drei zusammengefasste Stücke aus dem 1971 in den USA uraufgeführten Rock-Musical „Jesus Christ Superstar“ auf dem Programm.

Mit reichlich Applaus belohnt, schwenkten die Musiker gleich darauf um auf das Volksmusik-Stück „Dort tief im Böhmerwald“ von 1896, mit dem die Bläser so manchen Zuhörer auf den Kirchenbänken zum Schunkeln brachten. Bassbetont ging es im Anschluss mit dem Spirituals „Amen“ weiter.

Dazu wusste Chormitglied und Moderatorin des Abends, Sabine Müller, auch einen kleinen Witz zu erzählen: So habe ein neuer Trompeter auf seinem Notenblatt an einigen Stellen des Stückes immer die Notiz „aufstehen“ gelesen. Bei den ersten Proben folgte er der Anweisung noch, stellte jedoch bald das lästige Auf und Ab wieder ein, bis ihn dann ein Posaunenzug in den Rücken traf und er den Sinn der Notiz erkannte. Welch wahrer Kern in der humoristischen Einlage der Moderatorin lag, zeigte sich, als Dirigent Jörg Nickel seine Musiker daraufhin aufspielen ließ.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige