weather-image

Schulranzen satt: "Tafel" kann helfen

Bückeburg (rc). Der Aufruf unserer Zeitung, eine bedürftige Mutter mit Ranzen für ihre beiden Kinder zu unterstützten, hatte Erfolg. Wie der Vorsitzende der Bückeburger Tafel, Gerhard Brunzema, mitteilte, gingen bei ihm Spenden in Höhe von 80 Euro sowie acht Schulranzen ein. Die beiden Kinder hätten nun die Auswahl. Was sie nicht gebrauchen würden, werde zum Schuljahrsbeginn über die "Tafel" an weitere Bedürftige abgegeben.

veröffentlicht am 08.03.2006 um 00:00 Uhr

Brunzema freute sich im Gespräch mit unserer Zeitung über die Hilfsbereitschaft der Bückeburger: "Ich finde es gut, dass die Bürger so reagieren und helfen." Wie berichtet, hatte sich eine Frau mit einem Antrag an die Tafel gewandt und um Unterstützung bei der Beschaffung von Ranzen gebeten. Ihre Kinder seien aus den ihren herausgewachsen, nach der Umstellung der Sozialhilfe auf Hartz IV gebe es keine Einmalzuschüsse mehr für solche Anschaffungen. Sie sei aber nicht in der Lage, ihren Kindern neue Ranzen zu kaufen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare