weather-image
22°

Schulleiter hält IGS Lindhorst für unwahrscheinlich

Lindhorst (jl). "Ich bin nicht gegen eine IGS, sondern für eine realitätsbezogene Diskussion. Auf jeden Fall müssen alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, den Schulstandort zu optimieren." So hat Werner Stünkel, Rektor der Haupt- und Realschule Lindhorst, auf Anfrage Stellung zum Thema Gesamtschule bezogen. Stünkel bezweifelt, dass seine Schule zu den weiteren Schaumburger Gesamtschulen gehören wird.

veröffentlicht am 28.11.2007 um 00:00 Uhr

"Realistisch" kann die IGS-Debatte aus Sicht des Pädagogen erst geführt werden, wenn nach der Landtagswahl im Januar das Schulgesetz geändert und die Gründung neuer Gesamtschulen überhaupt möglich wird. Für "realistisch" hält Stünkel nur eine weitere IGS in Schaumburg, mutmaßlich in Obernkirchen, "um den Bedarf des Südkreises abzudecken". Auf jeden Fall habe die Konstruktion Haupt- und Realschule, vor allem aber die Hauptschule unter den momentanen Vorzeichen keineÜberlebenschancen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare