weather-image
23°
×

Vereinshaus zum Schießsportzentrum am Ith umgebaut

Schützenverein im Aufwind

LAUENSTEIN. Der Schützenverein Lauenstein ist weiter im Aufwind. In den vorangegangenen Jahren hat der aktive Verein sein Schützenhaus mit den angrenzenden Schießständen zu einem Schießsportzentrum am Ith umgebaut.

veröffentlicht am 26.02.2019 um 15:09 Uhr

Bei der Jahreshauptversammlung referierte Otto Kreibaum über den abgeschlossenen Umbau des Pistolenstandes und den laufenden Umbau der 50-Meter-Bahn für das Gewehrschießen. Künftig wird es auch hier eine digitale Trefferaufnahme geben, was die Attraktivität der Anlage noch erhöht.

Das Vorstandsteam um Bernd Köhler, Bernd Matschke und Horst Ulbrich konnte zu der Versammlung rund 50 Prozent aller Mitglieder begrüßen, was von der derzeit guten Stimmung in dem Verein zeugt. Begrüßt werden konnte neben Ortsbürgermeister Erich Weber auch Annette Tegtmeyer vom Kreissportschützenverband. Für sein Lebenswerk im Schützensport wurde der ehemalige Sportleiter, zweite Vorsitzende und immer noch aktive Schießsportleiter im Unterkreis Ith, Jürgen Würdemann, mit der silbernen Verdienstnadel des Niedersächsischen Sportschützenverbandes geehrt. Horst Ulbrich stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung, weshalb Bernd Köhler, Bernd Matschke und neu auch Thorsten Scholz zum neuen Vorstandsteam gewählt wurden. Thorsten Scholz ist als hervorragender Schütze künftig vor allem für den Schießsport im Verein verantwortlich, der noch weiter ausgebaut werden soll. Der Vorstand will den Verein noch weiter öffnen und allen Interessierten den Schießsport zugänglich machen.

Im Mittelpunkt steht in Lauenstein aber nicht nur der Schießsport. Mit dem neu geschaffenen Freundeskreis Schützenhaus will man auch Menschen aus dem Ort und der Umgebung zusammenführen und bietet so Geselligkeit für jedermann an. „So ist es vielleicht auch mal möglich, gemeinsame Fahrten oder ähnliches zu unternehmen. Als einzelne Vereinsgruppe wäre das sonst vielleicht nicht möglich“, erklärt Bernd Köhler das Konzept. Wichtig ist dem Verein dabei die Vernetzung mit Einzelpersonen, anderen Vereinen oder Firmen. Das Gebäude kann mit seinen einladenden Räumen auch für private Feiern gemietet werden. „Wir laden jeden Interessierten ein und keiner braucht Scheu haben, wenn er uns besuchen will. Auch die Teilnahme an Veranstaltungen ist ohne wiederkehrende Pflichten jederzeit möglich“, lädt Köhler Einwohner und Vereine aus der Region ein.

Sorgenfalten bereitet dem Vorstand derzeit der Maibaum. Dieser muss zeitnah instandgesetzt werden, wobei das einige finanzielle Mittel erfordert. Der Schützenverein hat sehr viel in die eigenen Anlagen investiert, weshalb Otto Kreibaum nun an den Ortsrat appellierte, sich an der Instandhaltung finanziell zu beteiligen.gök



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige