weather-image
18°
Schermbeck: Und beim Schützenfest sieht man gemeinsam das EM-Finale

Schützen richten sogar Erntefest aus

Schermbeck (sig). Das ist schon reichlich ungewöhnlich: In Schermbeck wollen die Schützen bei ihrem guten Brauch bleiben und nach Möglichkeit alle zwei Jahre ein Erntefest ausrichten. In anderen Orten nimmt sich die Dorfjugend oder die Dorfgemeinschaft dieser Aufgabe an. Gefeiert werden soll im September. Darüber wurde in der Jahreshauptversammlung im Schermbecker Schützenhaus gesprochen.

veröffentlicht am 13.02.2008 um 00:00 Uhr

Die gute Seele des Vereins: Günter Schreiber wird nach 35 Jahren

Auskunftüber den Ablauf des Festes gab der 1, Vorsitzende Wilfried Nagel. Erstaunlich, dass seine Schützen offensichtlich auch problemlos Erntekronen binden können. Dazu trifft man sich eine Woche vorher bei Kurt und Lisbeth Scheel auf der geräumigen Bauerndiele. Dort wird auch am Festtag ein Mollenfrühstück eingenommen. Am frühen Abend zieht man dann gemeinsam mit der Erntekrone durchs Dorf zum Tanzen, Singen und Feiern. Aber auch ein eigenes Schützenfest wollen die Schermbecker 2008 feiern, allerdings in etwas abgespeckter Form. Man ist sich einig darüber, dass alles an einem Tag abgewickelt wird, und zwar am Sonntag, 29. Juni. Dieser Tag soll mit einem Mollenfrühstück im Schützenhaus beginnen. Gegen 14 Uhr werden die Abordnungen derbefreundeten Schützenvereine aus Luhden, Todenmann, Wülpke und Kleinenbremen erwartet. Einen Umzug gibt es dieses Jahr nicht. Aber für den Abend bereitet man sich auf das Endspiel der Fußballeuropameisterschaft vor, das die Schützen gemeinsam im TV verfolgen wollen. Das Interesse daran hängt natürlich stark davon ab, ob das deutsche Team das Finale erreicht. Der Termin des diesjährigen Königsschießens steht auch bereits fest. Am Freitag, 20. Juni, sollen alle Altersklassen ihre Majestäten ermitteln und außerdem den "König der Könige" inthronisieren. Ab dem fünften Stechen sollen dann kleinere Schießscheiben verwendet werden. Bei den Vorstandswahlen wurden einstimmig bestätigt: 1. Vorsitzender Wilfried Nagel, Schatzmeister Willi Kruse, Schießwart Rolf Lange, stellvertretender Sportleiter Werner Kuhlmann und stellvertretender Schriftführer Steven Nagel. Für den scheidenden Sozialwart Günter Schreiber wurde dann Friedhelm Moser gewählt. Zum Abschied gab es Dankesworte und Blumen. Günter Schreiber hat 35 Jahre lang im Vorstand mitgearbeitet, unter anderem als Schatzmeister und Schriftführer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare