weather-image
12°
"Brieger Christnacht von 1944 - mit Liedern aus der Grafschaft Glatz" im Repertoire

Schütte-Chor singt zu Epiphanias in Minden

Bückeburg/Minden. Der Schütte-Chor lädt alle Freundinnen und Freunde des guten Chorgesanges zu einem "Chorkonzert zum Epiphanias-Fest" am Samstag, 6. Januar 2007, in den Festsaal der Diakonissenanstalt Salem-Köslin in Minden ein. Am "Tag der Erscheinung Christi" (Epiphanias am 6. Januar), der auch als "Tag der Heiligen Drei Könige" bekannt ist, nehmen die Salem-Köslin-Schwestern traditionell Abschied von der Weihnachtskrippe im Mutterhaus. Zu diesem Anlass wird der Schütte-Chor dieses Mal im Festsaal und nicht, wie die anderen Jahre in der Auferstehungskirche konzertieren.

veröffentlicht am 03.01.2007 um 00:00 Uhr

Im ersten Teil des Programms erklingt neben einigen Weihnachtsliedern auch die "Weihnachtsgeschichte nach Lukas 2" von Max Drischner. Mit dieser ganz besonderen "Brieger Christnacht von 1944 - mit Liedern aus der Grafschaft Glatz" verabschiedeten sich gewissermaßen der schlesische Komponist und Kantor Drischner und die Gemeinde Brieg von den gewohnten Lebensumständen: Die Front vor Augen und wenige Wochen vor der kriegsbedingten Zerstörung des Brieger Doms St. Nikolai am 4. und 5. Februar 1945 hörten im Dezember 1944 in insgesamt drei Aufführungen rund 6000 Menschen die Komposition. In Erwartung des Frühlings wird im weiteren Verlauf des Konzertes auch ein bunter Reigen bekannter deutscher Volkslieder zu hören sein. Der Schütte-Chor wurde 1975 von ehemaligen Sängerinnen und Sängern der "Schaumburger Märchensänger" gegründet und gehört heute zu den bekanntesten Gesangsformationen der Region. Konzertreisen, Rundfunk- und Fernsehauftritte führten den Schütte-Chor mittlerweile durch halb Europa, nach Russland, in die USA und nach Südamerika. Das Konzert des Schütte-Chors am Epiphanias-Tag in der Diakonissenanstalt Salem-Köslin, Kuhlenstraße 82, wird am Klavier von Daniel Ellermann begleitet und beginnt um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei; um eine Spende am Ausgang wird gebeten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt