weather-image
13°

Schülerschwund in Lindhorst und Helpsen hält an

Lindhorst/Helpsen (jl). Die Haupt- und Realschulen in Helpsen und Lindhorst werden im neuen Schuljahr im vierten Jahr in Folge mit weniger Fünftklässlern an den Start gehen. Besonders deutlich wird der Schülerschwund in Lindhorst. Dort ist es nicht ausgeschlossen, dass von 2008 an die Fünft- und Sechstklässler der Hauptschule in einer Gruppe unterrichtet werden.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 10:16 Uhr

Besonders die Lindhorster Schule ist im Vergleich zu Helpsen vom Rückgang der Schülerzahlen in beiden Zweigen betroffen. Nach Angaben von Schulleiter Werner Stünkel wird die Realschule nach den Ferien 35 Fünftklässler aus den Grundschulen Sachsenhagen, Beckedorf und Lindhorst aufnehmen. Im vergangenen Jahr waren es noch 42. Vom neuen fünften Jahrgang haben zwölf Kinder eine Hauptschulempfehlung. Die neue fünfte Klasse der Hauptschule wird eine sehr übersichtliche Lerngruppe von nur elf Schülern. Beim Schulstart im vergangenen Jahr bestand die Fünfte immerhin noch aus 18 Schülern. Diese geringen Klassenstärken könnten im kommenden Jahr eine Konsequenz haben, die Pädagogen partout nicht schmeckt und den Schülern bestimmt auch nicht. Laut Stünkel gibt es einen Erlass, der zur Bildung von so genannten Kombiklassen zwingt. Das heißt: Wenn die Summe der Schüler im fünften und sechsten Jahrgang 26 nicht übersteigt, müssen beide in einem Verband unterrichtet werden. Das bedeutet nach den Worten des Schulleiters ein ausgeklügeltes System von Binnendifferenzierung. Stünkel hat errechnet, dass etwa 60 Prozent der diesjährigen Viertklässler im Lindhorster Einzugsbereich zum Gymnasium gehen werden. Von dort habe es seit dem Inkrafttreten der Schulstrukturreform nur zwei Rückläufer gegeben. Werner Stünkel hat ein drastisches Urteil über diese Entwicklung: "Das System funktioniert nicht mehr. Langfristig muss sich der Landkreis überlegen, welche Standorte er erhalten will." Im Schulzentrum Helpsen sind nach den Worten von Schulleiter Jürgen Eggers 19 Schüler für die fünfte Klasse der Hauptschule angemeldet worden -vier mehr als vor einem Jahr. Damit wird der Hauptschulzweig vom fünften bis einschließlich siebten Jahrgang einzügig bleiben. Nur in den oberen Jahrgängen ist die Hauptschule noch zweizügig. Im Realschulzweig wird Helpsen eine Klasse verlieren - was für das gesamte Schulzentrum laut Eggers mittlerweile üblich geworden sei. Die Anmeldung von 58 Schülern für die neuen fünften Klassen bedeutet zwei und nicht wie bisher drei Klassen, und dazu zwei große Klassen. "Die Arbeit wird härter", merkte der Schulleiter dazu an. 24 Prozent der neuen Realschüler kommen übrigens mit einer Hauptschulempfehlung. 2006 waren es zwei Prozent weniger.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt