weather-image
14°
Viele Ideen beim Adolfinum-Wettbewerb zur Neugestaltung des Schulgeländes

Schüler wünschen sich Seilbahn, Freilichtbühne und Schaukeln

Bückeburg (mig). Architektur von unten: im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden jetzt die Gewinner eines Ideenwettbewerbs zur Neugestaltung des Adolfinum-Außengeländes ausgezeichnet. Anke Milost, Schulelternratsvorsitzende des Bückeburger Gymnasiums, versprach den teilnehmenden Schülern, dass ihre Vorschläge in das neue Konzept mit einfließen werden.

veröffentlicht am 28.06.2007 um 00:00 Uhr

Innovative Sitzgelegenheiten: ein preisgekrönter Entwurf.

Dass der vom Ausschuss Eltern, Lehrer, Schüler (ELSA) organisierte Wettbewerb sein Ziel erreicht hatte, wurde schnell deutlich. Die Schüler geizten nicht mit Verbesserungsvorschlägen und entwickelten eigene Ideen zur Gestaltung des Außengeländes (Freilichtbühne, Seilbahn, Schaukeln, Rutschen, Sitzflächen). "Viele der Arbeiten sind auf einem hohen Niveau", betonte Kunstlehrer Bernhard Schwank bei einer Besichtigung der plastischen Modelle. Zwar werden die 3-D-Modelle nicht eins zu eins umgesetzt, die Schülerwünsche sollen aber trotzdem in das Gesamtkonzept einer Studentin der Landschaftsarchitektur miteinfließen. Geachtet wird dabei vor allem auf den Wechsel zwischen Bewegungs- und Ruhezonen; außerdem soll das schräge Gelände möglicherweise etwas aufgeschüttet werden (in einigen Modellen findet sich auch ein kleiner Hügel). Anlässlich der Preisverleihung freute sich Rektor Heinz-Ulrich Gosemann über die Eigeninitiative der Schüler. "Schön, wie die Schüler sich einbringen", sagte er im Gespräch und übergab gemeinsam mit Milost und ELSA-Chef Johannes Seiler die Preise (Theater,Eisessen, Wandertage).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare