weather-image
13°
Gymnasium und CJD Schule verschaffen sich Gehör mit ihren "Stimmen gegen Rechts"

Schüler rufen auf zu mehr Zivilcourage

Bad Nenndorf (rd). Freude beim Aktionsbündnis "Bad Nenndorf ist bunt". Zum zweiten Mal ist es der Initiative gegen Rechtsextremismus gelungen, im Rahmen der Projektreihe zwei Nenndorfer Schulen gemeinsam für eine Veranstaltung zu gewinnen.

veröffentlicht am 02.07.2008 um 00:00 Uhr

0000491805.jpg

Unter der Federführung von Studienrat Torsten Deist vom Gymnasium Bad Nenndorf und Katja Schröder aus dem dritten Semester der CJD Schule Schlaffhorst-Andersen-Schule traten die Schüler jetzt in der Aula des Gymnasium vor mehr als 100 meist jugendlichen Zuhörern unter dem Motto "Stimmen gegen Rechts" auf. Geboten wurde ein Abend mit Musik, Lesung und Szenerie. Schon zu Beginn stellte die Klasse 11b des Gymnasiums Bad Nenndorf mit Lichtbildern fest, dass "gegen die Neonazibewegung etwas getan werden muss und kann". Zivilcourage sei in vielfältiger Form gefragt. Dazu wurde in Musik-und Redebeiträgen immer wieder aufgefordert. Besonders beeindruckend war die Vorstellung des Buches "Zivilcourage" mit Laura Klußmann und Svenja Hermann und eine Lesung mit Christiane Mücke aus dem Buch "Adressat unbekannt verzogen" von Kressman Taylor. Auch der Sketch "Afro Deutsch I und II" mit Nisma Bux-Cherrar und Angelika Maurer ging unter die Haut, wurden bei dem Auftritt doch fast alle Klischees und Vorurteile in Bezug auf ausländische, insbesondere afrikanische Mitbürger angesprochen. Außer ernsten Musikbeiträgen wie "Nothing else matters" und "Wade in the water" erfreuten sich die Zuhörer aber auch an "Mein kleiner grüner Kaktus" ein Lied der Comedian Harmonists, die auch unter dem Naziregime leiden mussten. Gesungen wurde das Stück von Veronika Rank, Charlotte Grabe, Hanna Steinacker, am Klavier begleitet von Susanne Maas. Für jeden Menge Trubel vor der Bühne sorgte die Reggae/Ska-Band "Art of Creation". Die jungen Besucher tanzten nach den Klängen von Philipp Kühl, Manu Keil, Alex Lampe, Georg Liebchen, Julien Bruhne und Marc Uta. Mitgerissen wurde das Publikum auch von "The Hornungs", einem Happy-Metal-Stück mit Georg Liebchen, Daniel Krössmann, Marvin Menz und Frederik Schrecker. Ein Fazit zieht das Bündnis gegen Rechtsextremismus aus dem Abend: In der Reihe "Bad Nenndorf ist bunt" sollen die "Stimmen gegen Rechts" fester Bestandteil bleiben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt