weather-image
12°
×

Gelbe Ratte mit einer Familie wird das Erkennungszeichen der Stiftung für Hamelner Bürger

Schüler haben Logo für die Stiftung entworfen

Hameln (ul). Schüler ab der 8. Klasse haben im Rahmen eines Wettbewerbs ein Logo für die Stiftung für Hamelner Bürger entworfen.

veröffentlicht am 14.06.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 12:21 Uhr

Das preisgekrönte Logo zeigt eine gelbe Ratte mit einem bunt gestreiften Rand. Vier blaue Figuren, die sich an den Händen halten, ergänzen das Logo. Das Logo schmückt künftig Briefe, Plakate und Flyer der Stiftung. Der Wettbewerb stand unter dem Motto: „Von Hamelner Bürgern für Hamelner Bürger.“ Bei der Preisverleihung im Jugendzentrum Regenbogen kam der Kunstkurs einer 10. Klasse vom Albert-Einstein-Gymnasium auf den ersten Platz und erhielt 500 Euro für die Klassenkasse. Den zweiten Platz erzielte die Klasse 7c vom Viktoria-Luise-Gymnasium. Die Kids dürfen sich eine Theatervorstellung ihrer Wahl im Hamelner Theater ansehen und auch einen Blick hinter die Kulissen werfen. Den dritten Platz belegte die Klasse 9c ebenfalls vom Vikilu, sie gewann eine Führung durch das frisch renovierte Hamelner Museum mit dem Rattenfängertheater.

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Gemeinwesenarbeit auf dem Gebiet der Jugend-, Familien- und Altenhilfe. Die Stiftung für Hamelner Bürger ist eine rechtlich unselbstständige Stiftung. Sie ist hervorgegangen aus der Krieger-Gedächtnis-Stiftung, die den gemeinnützigen Zweck verfolgte, Heimstätten für minderbemittelte Krieger und Hinterbliebene gefallener Krieger aus dem 1. Weltkrieg zu schaffen. Da das Vermögen der Krieger-Gedächtnis-Stiftung brachlag, wurde es in die Stiftung Hamelner Bürger umgewandelt. Das Stiftungsvermögen von 170.701,54 Euro diente als Grundstock für die neue Stiftung. An Zinsen aus dem Stiftungsvermögen stehen jährlich rund 6000 Euro zur Unterstützung zur Verfügung. Insgesamt hat die Stiftung in den vergangenen sieben Jahren 26 Zuwendungen mit Fördermitteln in Höhe von rund 35 000 Euro vergeben. „Das ist ein stolzer Betrag, mit dem wir viel bewegen konnten“, so Gaby Willamowius. Viele Initiativen und Vereine, die im sozialen Bereich tätig sind, könnten dadurch in ihrer Arbeit unterstützt werden. Die Stiftung für Hamelner Bürger vergab im April 2011 Zuwendungen in Höhe von insgesamt 2300 Euro an den Elternverein der Niels-Stensen-Schule, die Deutschen Pfadfinder St. Georg, die Caritas und an das Eltern- und Sorgentelefon. „Damit können wir die ehrenamtliche Arbeit auf wichtigen Gebieten absichern“, freute sich die Vorsitzende der Stiftung, Stadträtin Gaby Willamowius.

In der zweiten Jahreshälfte 2011 vergab die Stiftung Zuwendungen von insgesamt 3200 Euro. Unterstützt wurden der Tischtenniskreisverband Hameln-Pyrmont e.V., der Postsportverein Hameln e.V., der Sozialdienst Katholischer Frauen sowie der Ökumenische Arbeitskreis Nordstadt „Netzwerk Nordstadt“. Die Stiftung für Hamelner Bürger unterstützt Projekte und Aktivitäten von Vereinen und Einrichtungen. Stadträtin Gaby Willamowius ermuntert die Hamelner Aktiven, Anträge zu stellen: „Das ist eine Chance, wenn es um die Umsetzung wichtiger Projekte zum Wohle der Hamelner Bürgerinnen und Bürger geht.“ Anträge können jeweils bis zum 30. September für das Folgejahr gestellt werden bei der Geschäftsstelle der Stiftung für Hamelner Bürger, Stadt Hameln, Abteilung Kultur, Familie, Jugend und Alter, Frau Feldmann in der Pfortmühle, Sudetenstraße 1

Ein Kunstkurs vom AEG aus der 10. Klasse wurde Preisträger beim Ideenwettbewerb für das Logo der Stiftung für Hamelner Bürger. Stadträtin Gaby Willamowius dankt den Teilnehmern für ihr künstlerisches Engagement.

Tel. 05151 / 202-1135 feldmann@hameln.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt