weather-image
22°

Schritt für Schritt durchs Leben: mit dem richtigen Schuh

Weiche, wohlgeformte Füßchen von Babys und Kindern sind ein schöner Anblick, der leider nicht ewig hält. 98 Prozent der Menschen kommen mit gesunden Füßen zur Welt, doch 60 Prozent aller Erwachsenen gehen später mit geschädigten Füßen durchs Leben. „Der Hauptgrund sind nicht passende Schuhe“, warnt Kinderorthopäde Dr. Christian Klein. 68 Prozent der Kinderfüße stecken in zu kleinen Schuhen, ergab eine repräsentative internationale Studie unter der Leitung des Sportwissenschaftlers Wieland Kinz. „Mehr als die Hälfte aller Heranwachsenden in Deutschland trägt schlecht sitzendes Schuhwerk“, bestätigt ebenfalls ein Forschungsprojekt der Universität Heidelberg. „Kinderschuhe müssen die richtige Größe haben. Das heißt, sie dürfen nicht zu klein sein, aber auch nicht zu groß“, ergänzt Rüdiger Krauspe, Orthopäde an der Universitätsklinik Düsseldorf, diese alarmierenden Zahlen. Das gilt erst recht für Schuhe, in denen Kinder aktiv spielen oder Sport treiben wollen. Um deformierte Füße zu vermeiden, sollten sie sich viel bewegen, laufen, springen, spielen – aber mit gesunder Fußbekleidung.

veröffentlicht am 16.04.2009 um 22:53 Uhr

Die Experten empfehlen, Kinderfüße regelmäßig zu messen. Ihre Füße wachsen in manchen Phasen sehr schnell und sollten daher immer wieder neue gemessen werden. Bei Vier- bis Sechsjährigen zweimal im Jahr, bei Kindern unter vier Jahren alle zwei bis vier Monate. Erst im Alter von ungefähr 16 Jahren ist die Entwicklung abgeschlossen, und der Fuß erreicht seine endgültige Form und Festigkeit.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare