weather-image
18°
×

Schon wieder Streit um Lügde-Akten

Im Zusammenhang mit dem Missbrauchsfall von Lügde gibt es zum wiederholten Mal Ärger um die Akten des Jugendamtes Hameln-Pyrmont. Kritik kommt aus dem nordrhein-westfälischen Landtag, wo ein Untersuchungsausschuss Behördenversagen rund um den schweren Kindesmissbrauch von Lügde aufklären soll. Wie der CDU-Sprecher im Untersuchungsausschuss, Dietmar Panske, der "Neuen Westfälischen" berichtete, habe das Jugendamt Hameln-Pyrmont, das wegen des Missbrauchs von Lügde von Anfang an kritisiert wurde, Akten überstellt, in denen die Namen der betroffenen Mitarbeiter geschwärzt seien, die minderjährigen Opfer jedoch im Klarnamen auftauchten. "Diese Akten sind für uns unbrauchbar", sagte Panske.

veröffentlicht am 10.11.2019 um 16:45 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt