weather-image
14°
Seit 26 Jahren wird Erntefest in Engern gefeiert / "Darf nicht wieder einschlafen"

"Schöne Tradition": Erntebauernpaar appelliert an Engerschen Nachwuchs

Engern (la). "Die Ernte ist eingefahren und auch in diesem Jahr wieder so ausreichend, dass kein Mangel an landwirtschaftlichen Produkten herrscht", hat Ortsbürgermeister Dieter Horn seine Ernterede beim großen Festabend in der Mehrzweckhalle eingeleitet. Dass die landwirtschaftlichen Produkte teurer würden, werde von den Bürgern durchaus toleriert - allerdings nur, wenn von der Preissteigerung auch die Landwirtschaft profitiert. "Da dies nicht zu erkennen ist, sondern auch hier der Zwischenhandel und vor allem die Heuschrecken an der Börse kräftig abgreifen, ist die Reaktion der Bürger eher negativ."

veröffentlicht am 17.09.2007 um 00:00 Uhr

Mit geschmückten Handwagen ziehen die Engerschen durch ihr Dorf

Doch davon wolle man sich das Erntefest nicht verderben lassen. Horn dankte dem Erntebauernpaar Renate und Heinz Kölling, die das Fest vor 26 Jahren in Engern wieder zum Leben erweckt haben und sich seitdem als Hauptorganisatoren für die Tradition einsetzen. "Sie organisieren, spielen eine entscheidende Rolle bei der Durchführung, sind Gründer der Erntetanzgruppe, dort natürlich aktive Tänzer und bei fast allen Erntefesten haben sie das Licht in der Halle ausgemacht", sagte Horn und bedankte sich mit einem großen Blumenstrauß bei dem Erntebauernpaar. "Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns besonders an die jüngere Generation wenden und darum bitten, dass diese schöne Tradition nicht wieder einschläft", appellierten Renate und Heinz Kölling an den Nachwuchs. Die "Engerschen Gösen", Aktive aus allen Engerschen Vereinen, hatten das dreitägige Fest organisiert. In einem Festzelt auf dem Grundstück der Eheleute Kölling war die Erntekrone gebunden und am Freitag ein Diskoabend organisiert worden. Am Sonnabend startete dort auch der Festumzug. Begleitet vom Spielmannszugder TuSG Rolfshagen, der Feuerwehr und Kindern mit Lampions und Fackeln, marschierten die älteren und jüngeren Engerschen mit geschmückten Handwagen und der Erntekrone durch das Dorf bis zur Mehrzweckhalle. Dort wurde nach den Erntereden die Krone unter der Decke aufgehängt und bis in die Morgenstunden zur Musik der "Robby Band" das Tanzbein geschwungen. Am Sonntag hatte Pastor Reinhard Koller zum Gottesdienst eingeladen. Danach gab es ein deftiges Katerfrühstück und zum Abschluss des dreitägigen Festes zogen die "Engerschen Gösen" noch einmal im "Toltermarsch" durch das Dorf und besuchten die Landwirte.

Das Erntebauernpaar Renate und Heinz Kölling haben an den Nachwu
  • Das Erntebauernpaar Renate und Heinz Kölling haben an den Nachwuchs appelliert, die Erntefesttradition fortzuführen.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare