weather-image
Die Eilser SPD macht sich beim Weinfest im Kurpark selbst Mut / Erlös aus dem Entenrennen für das Kindertelefon gespendet

"Schön, dass Ihr Euch nicht in ein Mauseloch verkriecht"

Bad Eilsen (sig). Am Sonnabendvormittag drohte das Weinfest des SPD-Samtgemeindeverbandes im Kurpark noch im Regen zu versinken. Der Himmel weinte, was nur die Landwirte und Gartenfreunde freute, aber dann blieben wenigstens für drei Stunden die Schleusen dicht. Die Besucher kamen erst zögerlich, aber dann füllten sich doch die Bankreihen. Die Musik aus dem Schaumburger Land und der Rebensaft aus der Pfalz waren offensichtlich keine schlechte Kombination.

veröffentlicht am 16.06.2008 um 00:00 Uhr

Beim Weinfest im Kurpark lassen sich die Eilser an den Biertisch

Der SPD-Unterbezirksvorsitzende Karsten Becker aus Stadthagen meinte im doppeldeutigen Sinn, das Weinfest könne etwas mit der Gemütslage der Sozialdemokraten zu tun haben. Womit er auf die bundesweit schlechten Umfragewerte anspielte. Aber das gelte nicht für das Schaumburger Land. Hier sei die SPD und mit ihm der Landkreis bestens aufgestellt. Becker weiter: "Das Schaumburger Land hat eine hervorragende Infrastruktur, die Finanzen sind geordnet. Unser Bildungssystem werden wir mit der Einführung weiterer Gesamtschulen entscheidend verbessern. Auch bei der stationären Behandlung können wir einiges bewirken, was aus der Krise der Gesundheitsversorgung herausführt." Der Landtagsabgeordnete Heiner Bartling fing den Ball auf. "Schön, dass Ihr das mit dem Weinfest durchhaltet und Euch wegen der Umfragewerte nicht in ein Mauseloch verkriecht!", rief er den Organisatoren entgegen. Die SPD besitze nach wie vor die besseren Rezepte für die Bewältigung der Aufgaben, die in der Zukunft zu lösen sind. Der Chef des SPD-Samtgemeindeverbandes, Jürgen Schmökel, sah ebenfalls keinen Grund, die Veranstaltung ins Wasser fallen zu lassen. Er musste diesmal aber auf einige prominente Gäste verzichten. MdB Sebastian Edathy fiel wegen einer Magenerkrankung aus, und Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier fehlte wegen einer Goldenen Hochzeit. Mit dabei waren Samtgemeinde-Bürgermeister Bernd Schönemann und der Kreistagsabgeordnete Heinz Grabbe sowie die Führung der Ortsvereine. Eine frohe Botschaft gab es gleich zu Beginn für Hannelore Stühm und Wilma Kolbe: Sie nahmen einen Spendenbetrag aus dem Erlös des vorjährigen Entenrennens auf der Bückeburger Aue entgegen. Das Geld ist für das Kinder- und Jugendtelefon des Kinderschutzbundes bestimmt. Die beiden Frauen setzten ihr vorbildliches soziales Engagement auch beim Weinfest fort. Gemeinsam richteten sie einen Bücherflohmarkt aus. Außerdem luden sie die Kinder zum kreativen Tun ein. So konnte der Eilser Nachwuchs Flaschen bemalen und dazu aus Krepp-Papier farbige Blumen formen. Dazu wurden die Kinder eingeladen, an einer Stellwand Rätsel zu lösen und sich beim Sudoku mit der richtigen Zuordnung von Zahlen zu befassen. Ab 16 Uhr hatten in der Konzertmuschel die Musikanten der Kathrinhäger Schützenkapelle und des Hülseder Musikvereins Platz genommen. Ihr Leiter Frank Rinne freute sich über die zahlreichen Einsätze seines Ensembles im Bereich der Samtgemeinde. Das Weingut Schädler aus Maikammer ließ mit seinem umfangreichen Angebot von trocken bis süffig keine Wünsche offen. Für den erforderlichen Unterbau sorgte ein Grillstand. Im Foyer des Kursaales gab es zudem eine große Auswahl Torten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt