weather-image
17°
SV Engern im Kellerduell gegen TuS Lindhorst / Keiner darf verlieren

Schneider fordert ein aggressives Zweikampfverhalten im Mittelfeld

Kreisliga (seb). Verlieren, verboten. So heißt das Motto in der Partie zwischen dem SV Engern und dem TuS Jahn Lindhorst. Der Unterlegene befindet sich für einige Wochen im Abstiegskampf wieder.

veröffentlicht am 14.09.2007 um 00:00 Uhr

Ein aggressives Zweikampfverhalten fordert Engerns Trainer von D

Der SV Engern kassierte eine derbe 2:7-Klatsche beim TSV Liekwegen. SVE-Trainer Peter Schneider hat diese Pleite analysiert und große Schwächen im Mittelfeld gesehen: "Das Mittelfeld gewinnt und verliert Spiele. Zuletzt haben wir den Gegnern viel zu viel Platz und Zeit gelassen. Die gegnerischen Spieler konnten schalten und walten, wie sie es wollten. Das geht nicht. Das Zweikampfverhalten muss besser werden. Außerdem habenauch fünf Stammkräfte gefehlt." Fast in Bestbesetzung, nur Patrick Dormann fehlt aus beruflichen Gründen, ist das Ziel, einen Dreier zu landen. "Wir müssen richtig zupacken, dann gibt es einen Sieg", verspricht Schneider. Lindhorsts Trainer Günter Blume sieht sein Team weiter in der Entwicklungsphase: "Wir sind noch nicht so weit. Die Mannschaft ist unerfahren und macht noch zu viele individuelle Fehler. Des Weiteren waren zuletzt auch einige Schiedsrichterentscheidungen etwas merkwürdig. Aber Trübsal wird nicht geblasen. Wir schauen nach vorne und geben Gas. In Engern ist etwas zu holen." Allerdings hat der Trainerfuchs noch in der Defensive einige Baustellen zu kitten. Mit David Scholz, Simon Reime und Michael Geisler fehlen wichtige Stützen. "Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen, aber wir werden zum Anpfiff eine schlagkräftige Truppe stellen können", weiß Günter Blume.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare