weather-image
Förderverein im "Haus des Kindes" ist mit dem Ergebnis des Secondhandbasars zufrieden

Schnäppchen kommen Kinderküche zugute

Bückeburg (ch). Zum zweiten Mal hat der Förderverein vom Haus des Kindes jetzt einen Secondhand-Basar organisiert. Mit Erfolg.

veröffentlicht am 01.04.2006 um 00:00 Uhr

Diese Kundin interessiert sich vor allem für das Neueste vom Geb

Die Vorsitzende Bärbel Kütemeier zeigte sich erfreut über die gute Resonanz: "Im Herbst hatten wir den ersten Versuch gestartet. Dort konnten die Anbieter noch selbst verkaufen. Der Platz ist dafür aber zu eng, nur neun Anbieter hatten die Möglichkeit. Dieses Mal haben wir Nummern vergeben und haben so 55 Anbieter angenommen." Eine enorme Steigerung, die auch viel Arbeit mit sich bringt. Frauke Krone, Henning Papendorf und Christiane Ihßen vom Vorstand und einige freiwillige Helfer und Helferinnen griffen den Fleißigen unter die Arme. Das Angebot reichte von Kleidergröße 50 bis 174, in drei Räumen standen viele Tische und Ständer mit Kinderkleidung und -spielzeug, im Flur sogar Dreiräder und Kinderwagen. 20 Prozent vom Verkaufserlös behält der Förderverein ein, der Rest geht an den Verkäufer. "Mit dem eingenommenen Geld wollen wir viele Projekte im Haus unterstützen", so Bärbel Kütemeier. "Es fehlt zum Beispiel noch eine Kinderküche, und auch der Turnboden müsste eigentlich erneuert werden."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare