weather-image
25°
Gruppe aus CDU/FDP/FWH verlässt bei Austritts-Erklärung den Saal

Schmäh-Affäre: Eklat im Nenndorfer Rat

Riehe (rwe). Der Zwist zwischen dem Ratsherrn Erwin Biener und der CDU hat im Samtgemeinderat zum Eklat geführt. Während Biener seinen Austritt aus der Fraktion erklärte, zog die Gruppe aus CDU/FPD/FWH geschlossen aus dem Saal.

veröffentlicht am 17.12.2007 um 00:00 Uhr

Dicke Luft im Gasthaus Fischer. "Wenn wir nicht die Ehrenamtlichen ausgezeichnet hätten, wären wir wohl nicht wieder reingekommen", sagte Werner Bövers später auf Anfrage. Der Vorsitzende war mit den Worten aufgestanden "Das muss ich mir nicht anhören" und samt seiner Gruppe CDU/FDP/FWH rausmarschiert. Zu diesem Zeitpunkt war Erwin Biener gerade dabei, in einer persönlichen Erklärung seinen Austritt aus der CDU-Fraktion zu begründen. Wie schon einen Abend zuvor im Bad Nenndorfer Rat der Stadt kritisierte er den Umgang mit der Schmäh-Affäre um den Ausdruck "Lumpenproletariat" (wir berichteten). Dieses Mal saß er schon nicht mehr auf der CDU-Seite, sondern hatte Platz neben der WGN gefunden. Und er ging weiter ins Detail und griff seinen Ratskollegen Friedhelm Brandes sogar namentlich an.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare