weather-image
27°
Spielgruppe "Vier Hühner für Sina" aus Obernkirchen gewinnt / Schulsieger ist die Stadtschule Rodenberg

Schlusspfiff beim "Planspiel Börse" der Sparkassen

Landkreis (rd). Halten? Verkaufen? Kaufen? Diese Fragen haben sich in den letzten Wochen auch Lena Gärling und ihre Mitspielerinnen gestellt. Und das mit Erfolg. Die Spielgruppe konnte sich gegen die 87 Spielgruppen der Sparkasse Schaumburg durchsetzen - und das trotz turbulenter Börsenlage. Innerhalb der zehnwöchigen Spielzeit konnten die Schüler von der Schule am Ochsenbruch in Obernkirchenihren Depotwert um 5 Prozent auf 52 439,16 Euro erhöhen.

veröffentlicht am 27.12.2007 um 00:00 Uhr

In der Niedersachsenwertung liegen die Nachwuchsbroker aus der Bergstadt damit auf einem 194. Platz. Bundesweit belegen sie damit den 2018. Platz vonüber 46 000 Spielgruppen. Auf Platz zwei schaffte es das Team "Unbekannt" vom Schulzentrum Helpsen mit einem Depotwert von 52 088,54 Euro. Nur ein hauchdünner Vorsprung von 350,62 Euro trennen Sarah Nöske und ihr Team vom Schaumburger Spitzenplatz. "Die Auetalerinnen" um Gruppenleiterin Lisa-Maria Peters von der IGS erarbeiteten sich mit dem Depotwert von 51 577,83 Euro den dritten Platz. Welche Werte im Depot landen und welche Strategie beim Spiel verfolgt wird, diskutieren und entscheiden die jungen Broker im Team. Das Planspiel Börse funktioniert fast wie die echte Börse. Aus 175 repräsentativen Wertpapieren an sechs europäischen Börsenplätzen treffen die Teilnehmer ihre Auswahl. Die Aufträge werden im Internet eingegeben oder der Sparkasse Schaumburg übermittelt. Der Spielstand wird ebenfalls über das Netz abgerufen. Zweimal täglich wird in der Börsenspiel-Zentrale in Stuttgart abgerechnet. So können die Teilnehmer auch kurzfristig auf Kursschwankungen reagieren. Die Schulwertung konnte in diesem Jahr die Stadtschule Rodenberg für sich entscheiden. Zwar konnte sich kein Rodenberger Team unter die Top 3 vorarbeiten, aber in der Summe der fünf bestplatziertesten Spielgruppen hat das Schulzentrum die Nase vorn und sichert sich damit einen Preis von 250 Euro. Einen Sonderpreis gab es für die genaueste Tippabgabe auf den Wert des EuroStoxx 50 zum Spielende. Der Index mit den 50 Topunternehmen aus Europa stieg bis zum letzten Spieltag am 11. Dezember auf 4437,83 Punkte. Die Spielgruppe, die bis zur Spielmitte den besten Riecher hatte und dem tatsächlichen Stand am nächsten kam,kann sich über einen Geldpreis freuen. Bewertet werden bei der Tippabgabe Genauigkeit und Zeitpunkt der Abgabe. Den besten Treffer landeten die "Obernkirchener BananenLümmel". Gleich zu Beginn des Spiels am 2. Oktober gaben sie ihren EuroStoxx-Tipp ab und lagen mit ihrer Prognose nur 0,14 Punkte daneben. Mit diesem Tipp führen sie auch in der Niedersachsenwertung die Spitze an. Auf Bundesebene erreichen sie hiermit den hervorragenden 5. Platz. Die Schaumburger Siegerteams können sich über Geldpreise freuen, die im neuen Jahr von Spielgruppenleiterin Nadia Matthias von der Sparkasse Schaumburg überreicht werden. Insgesamt haben am Planspiel Börse 46 312 Spielgruppen teilgenommen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare