weather-image
15°

"Schleudergang" eingelegt

Lauenau (sim). Binnen Sekunden hat der Porsche nur noch Schrottwert gehabt.

veröffentlicht am 06.03.2007 um 00:00 Uhr

0000441796-gross.jpg

Ein Autofahrer aus Wesel (NRW) hat auf der A 2 bei Lauenau seinen heckgetriebenen Porsche mit hohem Tempo ins Jenseits befördert, er selber blieb unverletzt (unser Bild, r.). Andere Fahrer wurden nicht beteiligt. Am Sonnabend gegen 15.35 Uhr war der Mann kurz hinter der Anschlussstelle Lauenau auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern gekommen. Der Porsche drehte sich um 180 Grad und krachte in die rechte Leitplanke. Zeugenaussagen, wonach sich der Wagen überschlagen haben soll, bestätigten sich nicht, sprechen jedoch für den offenbar spektakulären Unfallhergang. Die Leitplanke wurde auf rund 40 Metern demoliert. Diese bewahrte den Sportwagen jedoch vor dem Absturz auf eine vier Meter tiefer gelegene Wiese. Amrund 60 000 Euro teuren Wagen entstand Totalschaden. Foto: sim

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare