weather-image
29°

Umsatzeinbruch auch für Hamelns Straßenbaumaschinensparte / Besserung erst Ende 2009?

Schlechtes Quartal drückt den Volvo-Gewinn

Stockholm/Hameln (mafi). Der schwedische Nutzfahrzeugkonzern „AB Volvo“, in dessen Baumaschinensparte „Volvo CE“ die Hamelner Asphaltfertiger- und Walzenfabrik (früher ABG) ein wichtiges Standbein ist, hat im vierten Quartal des vorigen Jahres rote Zahlen geschrieben. Konzernchef Leif Johansson nannte gestern in Stockholm als Ursachen die stark gefallene Nachfrage, die Kosten für die Verminderung der Produktion sowie die Verteuerung der Rohstoffe.

veröffentlicht am 06.02.2009 um 20:24 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:01 Uhr

Volvo-Chef Leif Johansson bei seinem Jahresbericht in Stockholm.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?