weather-image
E-Drums für Musiker in ganz Europa / Firma "drum-tec" hat Patente auf zahlreiche Eigenprodukte

Schlagzeug spielen, ohne Nachbarn zu nerven

Rehren (la). Musik hören die meisten Menschen gern, doch Musiker, die auf ihren Instrumenten üben, werden von Nachbarn zumeist als "nervend" empfunden. Wenn es sich dann auch noch obendrein um Schlagzeuger handelt, die täglich ihre Trommeln schlagen, ist ein Nachbarschaftsstreit programmiert. E-Drums, also elektronische Schlagzeuge, sind die Lösung des Problems. Sie verursachen keine Geräusche, nur der Anschlag ist leicht zu vernehmen, und sind so das geeignete Instrument für Mietwohnungen, Neubausiedlungen und Musikgruppen, die über keinen Übungsraum verfügen. Die Auetaler Firma "drum-tec" verkauft ausschließlich diese elektronischen Schlagzeuge und ist der einzige Spezialist in ganz Europa.

veröffentlicht am 12.11.2008 um 00:00 Uhr

0000505386.jpg

Vor vier Jahren wurden die Geschäftsräume in der "Alten Poststraße" in Rehren eröffnet. Die Geschäftsführer von "drum-tec", Uwe Kunz und Konrad Müller-Bremeyer, sind beide selber begeisterte E-Drummer. Eigentlich wollten die beiden lediglich den Vertrieb für die Produkte des amerikanischen Herstellers Hart-Dynamics in Europa übernehmen, doch die Struktur wuchs nach und nach, und jetzt wird eine wahrlich umfangreiche Produktpalette geführt, die sogar durch Eigenprodukte komplettiert werden konnte. "E-Drums erzeugen elek tronische Töne in verschiedener Klangqualität. Sie sind ebenso für Tanzmusik wie für ,top-forty-drummer' geeignet. Die Lautstärke kann man beliebig regeln und den Sound auch über Kopfhörer anhören", erläutert Uwe Kunz. Der Sound der E-Drums sei zwar sehr gut, aber irgendwie hätten die Schlagzeuge komisch ausgesehen. Deshalb haben sich Kunz und Müller-Bremeyer auf das teure und spannende Abenteuer der Erfindung eingelassen und Produkte hergestellt, die genau so aussehen wie Akustikschlagzeuge. "So wurden wir Händler und Hersteller von E-Drums und Zubehör. Die Eigenprodukte haben wir patentieren lassen, denn sie waren sehr schnell in der ganzen Welt bekannt", so Kunz. Ein hochwertiges E-Drum könne weder im Klang noch im Aussehen von den hochwertigen Akustikinstrumenten unterschieden werden - somit ist es das geeignete Instrument für den Bühnen- und Studiobetrieb. "Es fühlt sich sogar an wie ein Akustik-Schlagzeug, und die Handhabung ist so einfach wie die Bedienung eines Staubsaugers oder eines Föns", stellt Kunz fest. Geeignet seien E-Drums auch für Kinder, die das Schlagzeugspielen erlernen möchten. Songs zum Begleiten sind in der Elektronik enthalten. Die Trommeln können aus den Stücken herausgeschaltet werden, und man kann selber die rhythmische Begleitung spielen. Dabei kann sogar das Tempo reguliert werden. "E-Drums sind perfekte Lerninstrumente, und es macht einen Höllenspaß, auf ihnen zu spielen", sagt Kunz. Die Preise für die Instrumente liegen zwischen 700 und 5000 Euro, je nach Ausstattung und Klangqualität. Musiker aus allen europäischen Ländern fliegen im Auetal ein, um sich ihr neues E-Drum auszusuchen. Etwa 15 Sets sind in der Ausstellung von "drum-tec" aufgebaut und zwar in den unterschiedlichsten Preisklassen. Großer Wert wird bei "drum-tec" auf eine ausführliche Beratung und gute Betreuung der Kunden gelegt. So bieten die Geschäftsräume nicht die gewohnte Musikladenatmosphäre, sondern auch privates Flair. Um das geeignete E-Drum zu finden, lassen sich die Kunden heute viel Zeit bei der Auswahl, und Kunz und seine zehn Mitarbeiter beraten die Musiker fachkundig. In der hauseigenen Werkstatt werden die Setsin Handarbeit montiert und konfiguriert. "Wir betreuen unsere Kunden natürlich auch nach dem Kauf", sagt Kunz, "sodass sich jeder mit Problemen und Fragen direkt an uns wenden kann." Das geht persönlich oder auch per E-Mail. Jede Frage wird beantwortet. Auch die Erweiterung eines gekauften Sets ist kein Problem. Die umfangreiche Hardware für Trommler in ganz Europa liefern die Spezialisten von "drum-tec" - ob über das Internet oder in den Geschäftsräumen ausgewählt - aus einer Hand. Öffnungszeiten: Geöffnet ist "drum-tec" montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und sonnabends von 10 bis 16 Uhr. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.drum-tec.de.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt