weather-image
15°
550 Gäste erleben in der Wandelhalle ein dreieinhalbstündiges "Winter-Zauberland"

Schlager satt: Volles Haus und viel Applaus

Bad Nenndorf (rwe). So etwas nennt sich geschäftstüchtig. Noch bevor Moderator Bert Beel die mehr als 550 Gäste in der ausverkauften Wandelhalle zur Schlager-Revue "Winter-Zauberland" begrüßte, hatte KurT-Chefin Silke Busche schon den Vertrag für das nächste Konzert in der Tasche. Das dürfte viele der Besucher freuen. Sie feierten dreieinhalb Stunden lang ihre Schlagerstars.

veröffentlicht am 02.01.2008 um 00:00 Uhr

"Duo Treibsand" organisiert die Revue.

Zwei Welten im Show-Business durfte Gaby Baginsky am Wochenende kennenlernen. Sonnabend feierte sie in Berlin mit den größten Schlagerstars vor 6,5 Millionen Fernsehzuschauern den Abschied der Hitparaden-Ikone Dieter-Thomas Heck, 16 Stunden später stand sie auf der Bühne in der Wandelhalle in Bad Nenndorf. "Hier ist es aber auch schön.", sagt die blonde Sängerin, die sich seit 20 Jahren einer großen Fangemeinde erfreut und die Nähe zum Publikum genießt. Sie tourt mit dem "Winter-Zauberland" seit Anfang Dezember durch Deutschland. Insgesamt 20 Auftritte absolvieren die acht Künstler in sechs Wochen. Und ursprünglich sollten sie bereits einen Tag früher in der Kurstadt auftreten, doch dann meldete sich das ZDF, um Baginsky, Jürgen Marcus und Dagmar Frederic zur Heck-Gala einzuladen. "Das war wie ein großes Klassentreffen. Alle waren da", schwärmt Baginsky, die auch ohne viel Schlaf gestern eine gute Figur auf der Bühne machte. "Ich bin froh, dass wir das Konzert noch verschieben konnten", sagt Silke Busche, Geschäftsführerin der Kur- und Tourismusgesellschaft (KurT). Wie schon das "Edelweiß der Volksmusik" im Vorjahr war die Wandelhalle erneut ausverkauft. So machte sie denn auch gleich mit Andreas Ratzka den nächsten Termin klar. Der Sänger aus dem Duo Treibsand organisiert mit seinem Kollegen Thorsten Witzke die Tournee und kommt am 26. Dezember 2008 wieder in die Wandelhalle. Dann allerdings mit einem leicht veränderten Aufgebot. "Die Fans können jetzt schon Karten kaufen", sagt Busche, die sich vorstellen könnte, die Show auch als "Weihnachts-Wunderland" zu vermarkten. Den Veranstaltern gefällt es jedenfalls in der Kurstadt. "Wir freuen uns, wenn der Verkauf so gut läuft", sagt Ratzka. Für das Programm wählt das Duo vorwiegend Hallen für 500 bis 1000 Gäste aus. Den größten Auftritt hatten sie im Berliner Tempodrom mit 2500 Zuschauern. Ratzka: "Da hatten wir ein großes Orchester dabei." Auch ihm war es wichtig, für Bad Nenndorf einen Ersatztermin zu finden. Zwar kommt es vor, auf der Tour einen Künstler mal für einen TV-Termin freistellen zu müssen, aber gleich auf drei Stars hätte er nicht verzichten mögen. Die Gäste sicher auch nicht. Sie spendeten zum Finale der dreieinhalbstündigen Revue jedenfalls viel Applaus.

Stars zum Anfassen: Sandra Mo und Gaby Baginsky geben den Schlag
  • Stars zum Anfassen: Sandra Mo und Gaby Baginsky geben den Schlagerfans in der Pause fleißig Autogramme. Fotos: rwe
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare