weather-image
×

Hamelner Schüler landen bei „Jugend trainiert für Olympia“ bundesweit auf Platz 11

Schiller-Handballspieler im Bundesfinale

Hameln/Berlin. Die sportliche Leistung von Schillerschülern im Handball kann sich sehen lassen. Das Team von Trainer Lutz Schlotthauber hat es bis zum Bundesfinanale von Jugend trainiert für Olympia in Berlin geschafft und ist damit eine der 16 besten Schulhandballgruppen in diesem Wettkampf bundesweit. In der Zwischenrunde besiegte die Handballmannschaft des Schiller-Gymnasiums den Landessieger aus Bayern, das Gymnasium Neutraubling, mit 12:10 Toren, verlor danach gegen den Landesvertreter aus Nordrhein-Westfalen, das Friedrich-Bährens-Gymnasium Schwerte, mit 12:14, sodass in dieser Runde der 2. Platz mit dem hohen Sieg aus der Vorrunde mit 19:8 gegen den Landessieger aus dem Saarland erreicht wurde. In den Platzierungsspielen ging es damit um Platz 11 oder 12 im Gesamtturnier von Deutschlands besten 16 Schulmannschaften im Handball bei Jugend trainiert für Olympia. In diesem Spiel setzte Trainer Lutz Schlotthauber nochmals alle Spieler ein, die Torhüter gegen die Bremer Landessieger waren Christopher Brünger und André Brodhage. Sie sprangen für den verletzten Torwart Martin Janus ein. Wie in den vorherigen Spielen, in denen Feldspieler Tim Jürgens und Jan Ringe zwischen die Pfosten gegangen waren, machten auch diese beiden ihre Sache recht gut. Der Angriff bewies den hohen Teamgeist der Hamelner, gerade weil ihr Torwart verletzt war. Den Frust über die 1-Tor-Niederlagen in der Vorrunde überwand die Mannschaft durch ein deutliches 24:10 gegen den Bremer Meister. „Die Mannschaft, gegen die wir im 1. Spiel mit einem Tor verloren haben, ist in diesem Bundesfinale auf den 3. Platz gekommen. Das zeigt doch, was für uns möglich gewesen wäre“, resümiert Mannschaftsführer Christopher Brünger, der insgesamt 7 Tore beisteuerte. Am treffsichersten waren Jago Mävers und Tim Jürgens (je 22 Treffer). Die anderen Tore teilten sich Jannis Dohme (16), André Brodhage (12), Jan Ringe (8), Jan Getschmann und Jan-Marten Hartmann-Kretschmer (je 1). Nachwuchsspieler Dominik Schierholz erzielte zwar kein Tor, war aber von der Turnieratmosphäre begeistert. Jetzt hoffen alle Spieler, dass ihr Torwart Martin bald wieder spielen kann.

veröffentlicht am 19.05.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 14:41 Uhr

Stolz sind die Handballspieler vom Schillergymnasium mit ihrem Lehrer Lutz Schlotthauber – sie erreichten die Teilnahme beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt