weather-image
×

Sieben Vereine im Rühler Schützenhaus angetreten

Schießen um das begehrte Eichenbrett

RÜHLE. Kaum hatte Tobias Fischer, Vorsitzender des SV „Frischauf“ Rühle, das 36 Jahre alte Eichenbrett mit der Gravur des Vorjahressiegers wieder abgegeben, konnte er es aus der Hand des Schützenvereinsvorsitzenden Heinz-Dieter Schünemann gleich wieder in Empfang nehmen.

veröffentlicht am 29.08.2019 um 00:00 Uhr

Avatar2

Autor

Reporter

Dazu gab es noch einen Ehrenteller für den letztjährigen Sieg beim Vereineschießen. Über eine außerordentlich gute Beteiligung freute sich Schützenchef Schünemann und dankte den Vereinsvorsitzenden der Rühler Vereine für die Werbung unter ihren Mitgliedern. Sieben Vereine waren im Rühler Schützenhaus angetreten, um das handgeschnitzte Eichenbrett zu erhalten. Die Ergebnisse der jeweils fünf besten Schützen wurden zum Gesamtergebnis addiert. Den dritten Platz belegte mit 189 Ring die Altbraunschweiger Vereinigung. Sechs Ring mehr sicherte dem Verkehrsverein den 2. Platz. Für den insgesamt 8. Sieg des Rühler Sportvereins seit 1983 sorgten mit einer Gesamtringzahl von 211, Steffen Niemeyer, Karsten Beermann, Ivonne Niemeyer, Sebastian Schulz und Bettina Schünemann. Letztere gewann dann auch gleich noch den Pokal der tagesbesten Schützin. Bester Schütze wurde mit 46 Ring, Manfred Beismann. Nicht um Ringzahlen, sondern um die beste „10“ ging es beim Schießen um den Pokal des Volkskönigs. Dieser ist allerdings in diesem Jahr eine Volkskönigin, heißt Antje Lages und wird die Würde der Volkskönigin nun für ein Jahr genießen können.

Seit 1983 existiert das handgeschnitzte Pokalbrett aus Eichenholz. beim Schützenverein Rühle. FOTO: Reinhard Borchers


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige